Halbfinal-Premiere für United

Matthias Güntner (links) will im Playoff-Halbfinale mit Hannover United Thomas Böhme und den Favoriten RSV Lahn-Dill ärgern. (Foto: M. Lobback)

Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Zeigt Hannover United Größe gegen Wetzlar?

Hannover. Für Hannover United geht es nach einer zweiwöchigen Spielpause zum nächsten Höhepunkt der Saison - und zu einer Premiere in der Vereinsgeschichte. Im Playoff-Halbfinale der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL1) empfängt Hannover United Hauptrunden-Spitzenreiter RSV Lahn-Dill im Austragungsmodus "Best-of-Three" in der heimischen United-Arena. Die Partie beginnt am Sonnabend, 10. April, um 18 Uhr. Sportdeutschland.tv/rollstuhlbasketball überträgt live im Videostream.
Die Rollenverteilung ist vor Spielbeginn klar festgelegt. Das Team von Trainer Martin Kluck geht als Außenseiter in diese Partie. "Wir nehmen die Rolle als Außenseiter an. Für mich ist Wetzlar in dieser Saison einer der Topfavoriten auf die europäische Krone. Wir werden sie nicht so einfach überraschen können wie die Thuringia Bulls", so Kluck.
Nach einer Saison mit Achterbahngefühlen war das Team um Kapitän Jan Sadler dennoch so stark, um erneut zu den besten deutschen Mannschaften zu gehören. Das Team hat die letzten zwei Wochen nicht vollständig durchtrainiert, Trainer Kluck gab den Spielern ein wenig Zeit: "Die Spieler hatten über die Ostertage die Möglichkeit Ruhe und Kraft bei ihren Liebsten aufzutanken. Wir sind voll fokussiert auf Wetzlar."
Für viele United-Spieler ist es das wichtigste und größte Spiel ihrer eigenen Spielerkarriere. Das gibt einen besonderen Ansporn. Dennoch weiß jeder um die Außenseiterrolle in beiden Spielen. Trainer Martin Kluck geht besonnen in die Partie: "Der Druck liegt bei Wetzlar. Sie wollen mit aller Macht Meister werden und werden uns kaum Luft zum Atmen geben. Ich fordere wie immer, dass wir als Team unsere Möglichkeiten bestmöglich umsetzen und an erster Stelle unsere eigenen Ziele erreichen.“