Hannover United fährt zum Topspiel nach Wetzlar

Hannover United, hier Christoph Lübrecht (Mitte), Mariska Beijer (verdeckt) und Tobias Hell (rechts), muss sich zum Rückrundenauftakt beim Rekordmeister RSV Lahn-Dill strecken. (Foto: M. Lobback)

Rückrundenauftakt beim RSV Lahn-Dill / Schafft United den Coup?

Hannover. Topspiel in der ersten Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL1): Zum Rückrundenauftakt ist Hannover United am Sonnabend zu Gast beim RSV Lahn-Dill – der Tabellenzweite empfängt den Dritten. United reist mit sechs Siegen in Folge zum Rekordmeister nach Wetzlar. Anpfiff der Partie ist um 19.30 Uhr.
Trainer Martin Kluck hat vor dem Spitzenspiel mit einigen Personalsorgen zu kämpfen. Die niederländische Welt- und Europameisterin Mariska Beijer hat nach einem nicht geahndeten harten Schlag in den Rücken aus dem Spiel bei den Roller Bulls Ostbelgien in der vergangenen Woche nicht trainiert. Die Youngster Alexander Budde und Tobias Hell sind mit der U22-Nationalmannschaft am Dienstag von einem Vier-Länder-Turnier aus Tokio (Japan) zurückgekehrt. Kluck sieht United in der Außenseiterrolle: „Es wird ein sehr schweres Spiel für uns, weil Lahn-Dill natürlich absoluter Topfavorit ist. Andererseits haben wir nicht den allergrößten Druck und wollen den RSV so lange es geht ärgern.“ Er freue sich auf die „tolle Atmosphäre“ in Wetzlar, so der Coach.
Der RSV Lahn-Dill spielt trotz der 59:71-Niederlage bei den Thuringia Bulls in der vergangenen Woche eine sehr gute Saison und hat sich im Gegensatz zur Vorsaison stark verbessert. Mit Nationalspieler Thomas Böhme (20,1 Punkte pro Spiel), dem US-Amerikaner Brian Bell (18,7), dem Polen Dominik Mosler (13,8), Kapitän Michael Paye (11,4) und dem Australier Michael Auprince (11,2) punkten gleich fünf Spieler im Schnitt zweistellig. Auprince wird den Mittelhessen allerdings aufgrund der Asien-Ozeanien-Meisterschaft fehlen.