Hannoversche Kiosk-Kultur trifft auf soziales Engagement

Der Social Kiosk von Hannover 96.

Gutes Tun an jeder Ecke im Social Kiosk von Hannover 96

Hannover. Mit der Initiative 96plus engagiert sich Hannover 96 in den Bereichen Vielfalt, Nachhaltigkeit, Sport & Gesundheit, sowie soziales Engagement. Das neue Social-Kiosk-Projekt von 96plus soll den Bürgern der Region Hannover einen unkomplizierten Zugang zu sozialem Engagement ermöglichen – typisch hannöversch im Kiosk um die Ecke. Hier können Sachspenden wie etwa Schulmaterialien für wirtschaftlich benachteilige Einschulkinder abgegeben werden. Die dazugehörige „Schulsachen-Sammelaktion“ von
96plus startet Mitte Juli. Gleichzeitig können sich Menschen in Notlage in den Kiosken mit kostenlosen Hygieneartikeln, Wasser und anderen Produkten eindecken. Entsprechende
Gutscheine werden an soziale Träger in der Region verteilt. „Die meisten Menschen würden viel öfter etwas Gutes tun, wenn dies nicht oft mit Hürden verbunden wäre. Im Social
Kiosk aus der Nachbarschaft können sich alle ganz einfach engagieren und so an 96plus-Projekten teilnehmen. Diese kommen Menschen in sozialen und wirtschaftlichen
Schwierigkeiten aus unserer Region zugute“, erklärt der für das soziale Engagement bei Hannover 96 verantwortliche Juri Sladkov.Teilnehmende Kioske sind an den schwarz-weiß-grünen SocialKiosk-Fahnen erkennbar. Diese sind mit dem Schriftzug „Gutes
an jeder Ecke“ sowie dem 96plus-Logo versehen. Das Ziel ist, ein großes Netzwerk an Kiosken zu errichten, um möglichst vielen Nachbarschaften einen niedrigschwelligen Zugang zu sozialem Engagement zu ermöglichen. Interessierte Kioskbetreibende sind herzlich eingeladen, sich beim 96plusTeam zu melden. 96-Profi Valmir Sulejmani und Sängerin Lina Jacobs (Me & Ms.Jacobs) stellen das Projekt im Rahmen eines Videobeitrags vor.
Darin sind die ersten teilnehmenden Kioske zu sehen, wie Onkel Olli’s Kiosk (Nordstadt), Onel’s Kiosk (Ricklingen) undGül’s Kiosk (Linden/Limmerstraße).