"Heute hat alles gepasst"

Loveisthehigherlaw mit Eduardo Pedroza nach dem Sieg. (Foto: F. Sorge/galoppfoto.de)

International besetzte Listenrennen vor 1000 Zuschauern

Langenhagen. 1.000 Zuschauer verfolgten die neun Prüfungen beim Renntag auf der neuen Bult live auf der Bahn. Im sportlichen Fokus standen zwei Listenrennen, die mit jeweils 15.000 Euro dotiert und international besetzt waren. Zudem kam eine Prüfung für zweijährige Pferde sowie jede Menge Basissport zur Austragung. Für die Wetter wurde eine Viererwette mit einer Garantieauszahlung von 10.000 Euro geboten, die einmal getroffen
wurde.Der erste Tageshöhepunkt war mit dem Große Metallbau Burckhardt Preis die vierte Prüfung des Tages. Es handelte sich um ein Listenrennen über die Meile, das für dreijährige und ältere Pferde ausgeschrieben war. Es kamen elf Pferde an den Start. Auch diese Prüfung bekam mit einer Nennung aus Frankreich und einem schwedischen Engagement eine internationale Note. Und diese Pferde waren es auch, die im Ziel die Nase vorne hatten. Es siegte die Gaststute aus Frankreich, Nicolas Caullerys Angelinka, die bereits beim letzten Renntag auf der Neuen Bult mit einem zweiten Platz in dieser Klasse eine starke Leistung zeigte. Im Sattel der dreijährigen Pedro The Great-Tochter saß die Französin Coralie Pacaut, für die der Sieg eine sehr emotionale Angelegenheit war, da sie mit der Stute bereits in ihrem Heimatland zwei Rennen gewinnen konnte. Zweite wurde Mrs Applebee aus dem Quartier von Roland Dzubasz. Den dritten Platz sicherte sich die Victoria Placa, die extra aus Schweden angereist war, um in diesem Rennen das erhoffte Blacktype zu holen. Umso schöner für das Team von Trainerin Jessica Long rund um die Wootton Bassett-Tochter, dass dieser Plan aufging. Das zweite Highlight des Tages war das sechste Rennen, der Große Preis der Burckhardt Gruppe, eine Prüfung auf Listenebene für vierjährige und ältere Stuten über 2200 Meter. Es kamen neun Ladies an den Ablauf. Mit Starterinnen aus Frankreich und Dänemark war auch diese Prüfung international top besetzt. Die Siegerin kam aus dem Stall von Andreas Wöhler und hieß Loveisthehigherlaw. Die fünfjährige Stute, die aus dem Besitz des amerikanischen Syndikats Team Valor stammt, kam unter Eduardo Pedroza zu einem Start/Ziel-Sieg. „Loveisthehigherlaw schrammte in diesem Jahr und auf
diesem Level zuletzt immer knapp an der Platzierung vorbei. Heute hat alles gepasst. Vor allem derTrainer hatte schon im Vorfeld ein sehr gutes Gefühl“, erklärte Susanne Wöhler, die ihren Mann auf der Neuen Bult vertrat. Zweite wurde Markus Klugs Accola vor Miltcho Mintchevs Monna. Den ersten Heimsieg gab es im achten Rennen. Im Fenster und Türen Rennen der Burckhardt Gruppe, einem Ausgleich III über 1.750 Meter, gab es einen Moser-Stalleinlauf. Es siegte Nordinsky unter Lilli-Marie Engels vor Woodking unter Wladimir Panov. Über einen lupenreinen Hattrick freute sich zudem Markus Klug, der Trainer aus Heumar gewann nämlich die ersten drei Rennen. Bei allen drei Siegen saß Maxim Pecheur im Sattel. Das burckhardts.de Rennen war die letzte Prüfung Tages, hier kam die Viererwette mit einer Garantieauszahlung von 10.000 Euro zur Ausspielung. Es siegte der 17-jährige Leon Wolff, der sichseit gestern Jockey nennen darf, mit Angelika Gloddes Apple Valley vor So Soon, Red Star und Amarcord. Der Umsatz betrug 197.135,87 Euro.
Der nächste Renntag auf der Neuen Bult findet am 22. August statt.