Indianer in der Schule

Die Indinanergemeinschaft beim Aktionstag: Petra und Gunnar Neumann (Mitte hinten) sorgten für die nötige Ruhe. Foto: G. Gosewisch

Aktionstag des Jugendrotkreuzes mit Spiel und Spaß

Krähenwinkel (gg). Die Grundschule Krähenwinkel wurde jetzt zum Treffpunkt für die Jüngsten im Jugendrotkreuz. Unter dem Motto „Indianertag“ nahmen mehr als 50 Kinder die Turnhalle, die Aula und einige Räume der Schule in Beschlag. Inm Verbund Jugendrotkreuz Bereich Nord-Ost der Region Hannover trafen sich Drei- bis Zwölfjährige aus Krähenwinkel und der Wedemark sowie aus Resse, Lehrte, Isernhagen, Burgdorf und Otze auf Einladung von Petra Hunger vom DRK Krähenwinkel, die die Organisation des Aktionstages im Vorfeld geleistet hatte. Vor Ort sorgten Gunnar und Regina Neumann vom DRK Burgdorf-Otze gemeinsam mit sechs Gruppenleitern für die Durchführung des Programms, nachdem Petra Hunger krankheitsbedingt ausgefallen war.
Vielfältige Sport- und Spieleaufgaben an verschiedenen Stationen begeisterten die Kinder. Kreative Herausforderungen wurden gern gemeistert, darunter das Herstellen von Schmuck und das Basteln von Musikinstrumenten, die Indianer-Bemalung oder das Steinepuzzeln. Es wurden kleine Theaterstücke improvisiert und aufgeführt und Lieder umgetextet, um sie dann mit viel Spaß vorzutragen. „Wichtig ist uns, dass alles in Ruhe abläuft“, sagte Gunnar Neumann. „Die Kinder können sich hier viel bewegen, aber es gibt keinen Stress. Wir haben Zeit.“ Beste Voraussetzung auch, um neue Freundschaften zu finden.
Dazu Gunnar Neumann: „Solche Aktionstage sollen dazu dienen, die Vernetzung zwischen Gruppen aus den unterschiedlichen Ortschaften zu stärken. So wie wir selber bestrebt sind, den Zusammenhalt zu stärken, können auch die Kinder mithelfen und neue Freundschaften knüpfen.“ Was im DRK Grundverständnis für soziale Kompetenz ist, findet bei den Aktionstagen für die Jugend seine praktische Anwendung – mit Erfolg, wie Gunnar Neumann bestätigt: „Hier an der Grundschule Krähenwinkel gibt es eine Arbeitsgemeinschaft rund um den Sanitätsdienst. Solche Angebote sind sehr beliebt, ebenso die Ferienpassaktionen.“ Für alle Kinder waren die Teilnahme am Aktionstag des Jugendrotkreuzes sowie die Verpflegung übrigens kostenfrei.