Kaderplanungen auf der Zielgeraden

Zwei Linkshänder verlassen Recken im Sommer

Die Kaderplanungen der RECKEN für die Spielzeit 2022/23 befinden sich auf der Zielgeraden. Mit Jannes Krone und Nejc Cehte werden die Niedersachsen nach Saisonende zwei Spieler verlassen. Gleichzeitig steht nun fest, dass der kürzlich verpflichtete Renars Uscins die Lücke auf Rückraum Rechts hinter Neuzugang Branko Vujovic schließen wird. Des Weiteren befinden sich die Recken in intensiven Gesprächen, um schon bald auf der Rechtsaußen-Position nach Marius Steinhauser noch eine weitere Verpflichtung präsentieren und dem Kader-Puzzle damit das letzte Teil hinzufügen zu können.
Jannes Krone wird sich im Sommer dem HSC 2000 Coburg anschließen. Der Linkshänder stammt aus dem Unterbau der Recken und schaffte über den Perspektivkader den Sprung in die stärkste Liga der Welt. „Jannes ist sehr ehrgeizig und hat sich in den letzten Jahren gut weiterentwickelt. Ich freue mich für ihn, dass er in Coburg eine neue Herausforderung gefunden hat. Wir wünschen ihm bei seinem nächsten Schritt den bestmöglichen Erfolg und werden seinen weiteren Weg gespannt verfolgen“, stellt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen seine Wertschätzung für die gemeinsame Zusammenarbeit heraus.
Der Rechtsaußen ist bereits seit 2014 im Verein und kommt auf insgesamt 39 Tore bei 93 Einsätzen in der Handball-Bundesliga. Dabei konnte das Eigengewächs auf seiner Position neben Routiniers wie Timo Kastening und Johan Hansen wertvolle Erfahrungen sammeln, die ihm nun bei seiner neuen Aufgabe helfen sollen.
„Nach langer Überlegung ist es an der Zeit für mich neue Wege zu gehen, um persönlich und über mehr Spielzeiten den nächsten Schritt zu machen. Coburg besitzt starke Strukturen und ist insgesamt ein interessantes Projekt, was mit meinen Vorstellungen und der Art Handball zu spielen übereinstimmt. Hannover ist und bleibt meine Heimat und ich werde immer in positiver Erinnerung auf eine tolle Zeit zurückblicken. Ich bin dem Verein, bei dem ich viel gelernt habe und viele Freundschaften geknüpft habe, sehr dankbar“, drückt der Rechtsaußen seine Dankbarkeit für die Zeit bei den Recken aus.
Nejc Cehte wird den Verein nach vier Jahren im Sommer verlassen und ebenfalls ein neues Abenteuer wagen. Der slowenische Nationalspieler erzielte 257 Tore in 117 Bundesliga-Spielen. „Wir sind Nejc sehr dankbar für seinen Einsatz in den vergangenen vier Jahren. Gemeinsam konnten wir die erfolgreichste Platzierung der Vereinsgeschichte und viele, weitere Highlights feiern. Ich hoffe für ihn, dass er seinen Weg gehen kann und wünsche ihm und seiner Familie schon jetzt für die Zukunft alles erdenklich Gute“, stellt Christophersen die gemeinsamen Erfolge der letzten Jahre heraus.
„Ich habe mich mit meiner Familie in Hannover immer wohl und beim Verein gut aufgehoben gefühlt. Die vergangenen Jahre bei den Recken waren sehr schön und es war für mich eine spannende Erfahrung, sich mit den Teams in der stärksten Liga der Welt zu messen. Bis zum Sommer will ich für die Recken alles geben, um die Saison mit der Mannschaft so gut wie möglich abzuschließen“, führt der Slowene seine letzten Ziele bei der TSV Hannover-Burgdorf aus.