"Keine Sonderschichten für Feuerwerk nötig"

Die Spuren der Silvesternacht werden von den städtischen Mitarbeitern per Hand beseitigt.Foto: O. Krebs

Stadt hat zwei Tage lang nach Silvester gereingt

Langenhagen (ok). An Bewährtem wird nicht gerüttelt: Wie bei den Jahreswechseln in den Vorjahren haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Langenhagener Betriebshofes die Kreuzungsbereiche und Plätze in der Stadt am Donnerstag und Freitag per Hand. Stadtsprecherin Juliane Stahl: "Innerhalb Langenhagens sind keine Sonderschichten für die Stadtreinigung eingelegt worden; die Kehrmaschinen sind ihren normalen Turnus gefahren." Grundsätzlich gelte aber Jahr für Jahr: Rückstände von Feuerwerkskörpern oder -batterien sind von denjenigen zu beseitigen, die sie zuvor abgebrannt haben. Die Mitarbeiter von aha arbeiten auch am Sonnabend, um den Müll und auch entsorgte Weihnachtsbäume abzuholen. Stadtsprecherin Juliane Stahl: "Am Donnerstag sind im gesamten Stadtgebiet etwa 20 Kubikmeter zusammengekommen. Die Wahrnehmung der Mitarbeiter war, dass zwar weniger, dafür aber auch punktueller auf Plätzen oder an Kreuzungen geknallt worden sei."