Kleines Fest am Nest

Der weiße Rand am Nest ist für Störche ein Signal und aus der Vogelperspektive erkennbar. Reisig, Grassoden und Pferdestreu auf einem stabilen Holzrahmen bieten ihnen Nistmöglichkeit. Mit viel Mühe dabei sind (von links) Wilfried Rust, Julian Wedekind, Heinz Linne und Reinhard Löhmer.

Neues Dachgestell soll Störchen Wohnraum bieten

Negenborn (gg). Welchen geselligen Einfluss die Störche auf die Menschen haben, zeigte sich beim Storchennest-Richtfest. Möglich gemacht wurde dies durch die Arbeit des NABU Wedemark. In Zusammenarbeit haben der Naturschutzbeauftrage der Region Hannover Heinz Linne und der Storchenbetreuer Reinhard Löhmer, BUND Niedersachsen, die Errichtung eines Storchennestes in Negenborn realisiert. Die richtige Standortwahl, die Absprache mit Hofeigentümer Wilfried Rust, die finanzielle Unterstützung durch Sponsorenakquise und den Aufbau durch den Dachdeckerbetrieb Thomas Rohrssen gehörten dazu. Mit einem Autokran wurde das Nest auf das Dach gehoben und gehört nun zum Dorfbild. Familie Rust nahm das zum Anlass, mit der Nachbarschaft bei Kaffee und Kuchen das Ereignis ein wenig zu feiern. Das gelang, trotzdem die Störche noch gar nicht da sind, und eine Garantie, dass sie einziehen werden, gibt es auch nicht. „Das kann man nie vorhersagen“, betont Löhmer. Allerdings lassen die Erfahrungen der Vergangenheit hoffen. Bereits in den 50er Jahren war an derselben Stelle auf dem Dach ein Nest. Das Wirtschaftsgebäude mit Kuhstall bietet einen freien Anflug von den angrenzenden Wiesen. Störche brauchen Platz, die Gebäude dürfen nicht zu eng stehen. „Basis für das neue Nestangebot ist die positive Bestandsentwicklung“, sagt Löhmer und weiter, „18 noch nicht brutreife Jungstörche konnten wir im letzten Jahr in Maspe beobachten, mit weiterem Zuwachs ist zu rechnen.“ Die so genannte Westpopulation, das sind Störche, die im Winter über Spanien in den Süden ziehen, erhole sich gut. Sie steuern im Sommer Niedersachsen und auch die Wedemark an. Die Niederung an der Jürse kann genug Futter bieten.