Knapper Sieg in Einbeck

Dritte Handballliga: TuS Vinnhorst gewinnt beim Northeimer HC mit 29:28

Vinnhorst. Es war ein Kampf bis zur letzten Minute. 20 Sekunden vor Schluss erzielte Tolga Durmaz den entscheidenden Treffer zum 27:29. Der gastgebende Northeimer HC konnte nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende stand ein dramatischer 29.28 (12:14) -Sieg des TuS Vinnhorst. Die mitgereisten Fans der „Roten Wand“ unter den 175 Zuschauern flippten völlig aus.
Von Beginn an blieb das Spiel eng. Erst in der 13.  Minute setzte sich der TuS durch ein Tor von Matheus Costa Dias erstmals auf zwei Tore Vorsprung ab, Spielstand 5:7. Kurze Zeit später erhielt Northeims Abwehrchef Paul Hoppe wie schon im Hinspiel die rote Karte. Daraufhin mussten zwei weitere Spieler der Hausherren wegen Meckerns vom Feld. Vinnhorst sah sich also zwei Minuten lang lediglich drei Northeimern gegenüber. Wer jetzt mit einer Vorentscheidung gerechnet hatte, sah sich jedoch getäuscht. Außer dem resultierenden Sieben-Meter erzielte der TuS keinen weiteren Treffer in der Überzahl und so gingen die Hausherren als moralischer Sieger aus dieser Zeit. Bis zur Pause drehten sie das Spiel dann auch auf 14:12.
Nach der Halbzeitpause kam der TuS schnell zurück ins Spiel und ging in der 36. Minute wieder mit 16:15 in Führung, aber wieder zog die Mannschaft das Momentum nicht endgültig auf ihre Seite. Vor allem der Northeimer Torhüter Glenn-Louis Eggert stemmte sich gegen einen höheren Rückstand und hielt, was zu halten war. In der 46. Minute erhielt dann auch Vinnhorsts Fin Backs die rote Karte, die Mannschaft ließ sich aber nicht weiter verunsichern und hielt die knappe Führung. Beim 27:27, zweieinhalb Minuten vor Schluss, glichen die Hausherren noch einmal aus, aber Hendrik Pollex konterte sofort. Der Rest ist bekannt. Beim Schlusspfiff fielen sich die Vinnhorster Spieler in die Arme und feierten im Jubelkreis den 29:28-Auswärtssieg gegen tapfer kämpfende Northeimer.
Für den TuS war es das letzte Spiel des Jahres. Am 15. Januar geht es weiter mit einem Heimderby gegen Handball Hannover Burgwedel. Anwurf im Sportzentrum an der Grashöfe ist dann um 18 Uhr.