Kostenlose Schnuppertests

Die Reichweite der enercity-Roller mit einer Leistung von 3 kW beträgt 40 bis 60 Kilometer, die Treibstoffkosten betragen 1 Euro auf 100 Kilometer. (Foto: enercity)

Langzeittest der enercity E-Roller geht erfolgreich weiter

Region. Zum bisherigen Langzeittest mit zehn enercity E-Rollern zieht enercity-Vorstandsvorsitzende Michael Feist eine positive Bilanz: "Nach vier jeweils zehnwöchigen Testrunden können wir von sehr guten Erfahrungen mit den E-Rollern berichten. Die Langzeittests bestätigten unsere Annahme, dass die kleinen, leichten und effizienten E-Roller die Anforderungen Verkehrs in Innenstädten und Ballungsgebieten gut abdecken". Ab nun sollen noch mehr Interessenten in Hannover, in Langenhagen und in der Region die Möglichkeit zu drei- bis viertägigen Schnuppertests bekommen. "So können mehrere Hundert Kunden die Vorzüge der elektrischen Zweiradmobilität erleben", so Feist bei der Präsentation der E-Roller-Erfahrungen.
Die zehn Fahrzeuge umfassende Testflotte ermöglicht, ausgiebig Alltagserfahrungen mit den E-Rollern zu sammeln. Die Testpersonen können sich davon überzeugen, dass die E-Roller eine umweltfreundliche und praktikable Alternative zum Auto sind. Die Vorteile der E-Roller: keine Abgasemissionen, kein Verkehrslärm, günstige Treibstoffkosten sowie ein geringer Flächenbedarf beim Parken und bei der Nutzung des Verkehrsraums.
Die E-Roller können an jeder Haushaltssteckdose am meist nächtlichen Parkplatz geladen werden und die Ladung reicht in der Regel für den normalen ganztägigen Stadtverkehr. Die Reichweiten-Risiken sind durch häufiges und regelmäßiges nächtliches Laden und planvolles Nutzen des Gefährts relativ leicht einzugrenzen.
Feist empfiehlt vor dem Hintergrund der Erfahrungen: "Da Bewohner von Mehrfamilienhäusern meist kaum Möglichkeiten haben, die E-Roller vor der Haustür zu laden, empfiehlt es sich für diese, generell schlanke, leichte Roller-Lösungen mit Wechselakkus zu entwickeln. Deren Akkus könnten in den Wohnungen geladen und besonders während der kalten Jahreszeit in beheizten Räumen gelagert werden. Dies würde auch den Schwachpunkt der Leistungsminderung bei Kälte mindern, der diese - mit Bleiakkus ausgestatttenen - Roller während des kalten Winters 2010 / 2011 ausgesetzt waren". Neuere Modelle mit hochwertigen Lithium-Akkus dürften in dieser Hinsicht kaum Probleme bereiten.
Generell sind E-Roller eine ernstzunehmende Alternative zu vergleichbaren Verbrennungsmodellen. In der bisher schon getesteten Variante (mit bis zu 50 km/h und mit PKW-Führerschein nutzbar) sind sie vorwiegend für den innerörtlichen und Kurzstreckenverkehr zu empfehlen. Dies entspricht aber auch den statistisch häufigsten Weglängen in Ballungsgebieten – vier Fünftel aller motorisiert zurückgelegten Fahrten wie Arbeitswege oder kurze Freizeitfahrten gehören hierzu. Für die ländliche Region insbesondere auf Landstrassen und längere Arbeitspendelwege empfehlen sich leistungsstärkere Modelle, die aber dafür einen Zweiradführerschein erfordern.

E-Roller-Schnuppertest-Stationen in Hannover

In Ergänzung zu den bisherigen zehn wöchigen Langzeittests bietet enercity ab sofort fünf E-Roller für kostenlose Schnuppertests für interessierte Bürger an. Die Schnuppertests können jeweils drei bis vier Tage laufen, ob Alltagspendelverkehr unter der Woche oder Wochenendspritztouren mit Freundeskreis. Mit diesem flexiblen Angebot können noch mehr an E-Mobilität interessierte Kunden ihre persönlichen Erfahrungen mit E-Zweirädern sammeln
Die enercity E-Roller-Schnuppertest-Stationen: e-motion Technologies, Hannover (neben dem Landtag), Bohlendamm 4 in Hannover (Informationen und Anmeldung: Telefon (0511) 37 06 98 74 und Internet www.emotion-technologies.de) und OrangeBikeConcept Hannover, Vahrenwalder Str. 50 in Hannover (Information und Anmeldung: Telefon (0511) 80 60 91 05 und Internet www.obc-hannover.com).
Auf den Fotos sind abgebildet: Michael Feist, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Hannover AG, und Corinna Kleinmann, Geschäftsführerin der enercity Contracting GmbH, sowie (auf dem E-Roller) Frerich Brandes von der enercity Contracting GmbH