Lizenz mit bitterem Beigeschmack

Eishockey: keine Zulassung für Indians und Icefighters

Wedemark/Langenhagen. Die Hannover Scorpions haben die Zulassung zur Oberliga Nord erhalten. Allerdings mischt sich nach Ansicht in diese grundsätzlich sehr erfreuliche Botschaft ein sehr bitterer Beigeschmack für die Scorpions.
Nachdem bereits Essen und Duisburg ihren Rückzug aus der Oberliga aus wirtschaftlichen Gründen mitteilen mussten, haben jetzt Lokalrivale Hannover Indians und die Icefighters Leipzig die Zulassung zur kommenden Saison nicht erhalten. Gerade in der aktuellen Corona- Situation könne dieses zusätzlich weitere Folgen für einige Vereine der Liga haben. Die Indians und die Icefighters bringen immer viele Zuschauer nach Mellendorf mit.
Alle Vereine in der Oberliga Nord haben bereits ihre Solidarität mit den zwei betroffenen Teams ausgesprochen und fordern den DEB auf, unverzüglich die Zulassungsablehnung gerade unter finanziellen Gesichtspunkten zu überprüfen und mit den beiden angesprochenen Vereinen in Kontakt zu treten.
„Gerade in dieser sehr angespannten Phase sollten wir zusammen nach Lösungen suchen. Alle Clubs der Oberliga Nord sind dazu bereit und möchten deutlich herausstellen, dass es bei Aufrechterhaltung der ausgesprochenen Ablehnung zu weiteren Schäden kommen kann, deren Ausmaß noch nicht abzusehen ist“, sagte Geschäftsführer Eric Haselbacher.