Martin Kluck: "Feuer und Flamme" für das Auftaktspiel

United-Trainer Martin Kluck.
Hat das Warten ein Ende? Hannover United startet - Stand heute - am 14. November gegen die Baskets 96 Rahden in die neue Rollstuhlbasketball-Saison. Doch was ist schon sicher? Zwei United-Spiele wurden bereits verlegt. Trainer Martin Kluck spricht im Interview über das Warten.
Von Adrian Weicht

Hannover. Martin Kluck und seine Mannschaft müssen sich noch gedulden. Nach der erfolgreichen letzten Saison wollten die Hannoveraner mit breiter Brust am 1. November in die Saison starten. Rund 53 Stunden vor Anpfiff des ersten Spieltags kam es zur Absage. Wie die Füchse sich nun motivieren und auf ihr erstes Saisonspiel vorbereiten, erklärt Trainer Martin Kluck im Interview.

Nach acht Monaten Pause, wie groß ist die Ernüchterung, dass zwei Wochen dazu kommen?

"Die Ernüchterung hält sich in Grenzen. Natürlich sind wir enttäuscht, dass andere Teams schon in die Saison starten konnten und wir noch weiter warten müssen, aber wir haben Verständnis für die Entscheidung des BBC Münsterland. Die Ungewissheit wäre größer, wenn der ganze Spieltag verschoben worden wäre. So ist es ein nur ein kleiner Dämpfer."

Wie ist die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

"Wir sind eine eingeschworene Einheit. Wir haben uns lange auf die neue Saison vorbereitet und müssen auf jede Änderung spontan reagieren. Dass es viele auch spontane Änderungen geben kann in dieser Saison, darauf müssen wir vorbereitet sein. Die grundsätzliche Unsicherheit, was die nächsten Wochen bringen werden, ist natürlich vorhanden. Das schlägt sich natürlich auf die Stimmung etwas nieder bei jedem, aber unsere Motivation ist ungebrochen und wir tun alles um mit der größtmöglichen Sicherheit für alle in die Saison zu starten."

Wie motiviert ihr euch trotz des kleinen Rückschlags?

"Wir müssen uns nicht groß zusätzlich motivieren. Jeder Einzelne hat eine Ur-Motivation in sich. Wir haben viele erfahrene Spieler, die genau wissen, worauf es nun ankommt und mit dieser Ausstrahlung ziehen sie auch die Jungen mit. Jeder brennt darauf, endlich wieder in den Ligabetrieb einsteigen zu können. Wir nehmen den Schwung aus der letzten Saison mit und werden mit großem Selbstvertrauen ins erste Heimspiel starten."

Erster Gegner sind am 14. November die Baskets 96 Rahden. Wie läuft die Vorbereitung darauf?

"Wir fokussieren uns in der kommenden Woche zu 100 Prozent auf Rahden. Jede Trainingseinheit ist auf das Spiel ausgerichtet. Unser großer Vorteil ist die hohe Qualität in den eigenen Reihen. Rahden hat viele neue Spieler und eine starke Mannschaft. Doch dadurch, dass wir im Training mit der eigenen hohen Qualität und Intensität trainieren können, sind wir bestens vorbereitet auf unseren Saisonauftakt."

Wie ist die Erwartung für das Rahden-Spiel?

"Rahden hat mit einigen Vorbereitungsspielen und dem Saisonauftakt letzte Woche ein paar Spiele absolviert. Wir wissen, wir treffen direkt auf eine starke Mannschaft, die auch dieses Jahr wieder oben mitspielen wird, das haben sie in ihrem Spiel gegen Wiesbaden gezeigt. Das Spiel wird ein offener Schlagabtausch. Leider hat die Begegnung nicht denselben Heimspielcharakter wie sonst. Aber wir wollen und werden den Zuschauern, die uns über unseren tollen Livestream sehen und vor den Bildschirmen anfeuern, ein gutes Basketballspiel liefern. Wir haben lange auf den Moment gewartet und werden darum kämpfen, dass die ersten Punkte in der United-Arena bleiben."