Mit den eigenen Körperbewegungen steuern

Wiedereröffnung der Erlebniswelt und des VR-Flugsimulators „Birdly“.

Langenhagen/Wedemark. Nach zwei Jahren Corona-Lockdown füllen sich nicht nur die Flugpläne am Hannover Airport wieder. Die Aussichtsterrasse, der Erlebnisshop und die Flugsimulatoren haben seit Kurzem wieder geöffnet. Am Montag, 4. April – pünktlich zu den Osterferien – öffnet die Erlebnisausstellung „Welt der Luftfahrt“ und auch ein Blick hinter die Kulissen ist wieder möglich. Spannende Führungen über das Airport-Gelände werden ebenfalls wieder angeboten. Alle Informationen dazu finden Sie Interessierte auf www.hannover-airport.de/erlebnis.
Besucher können sich auf ein weiteres Highlight freuen: Flüge mit dem „Birdly“ sind wieder buchbar. Der VR-Flugsimulator Birdly kann mit den eigenen Körperbewegungen gesteuert werden. Mit der passenden VR-Brille erleben die Besucher virtuelle Szenarien und wählen zum Beispiel aus Dinosaurier-Landschaft, Unterwasserwelt oder fliegen im Spielmodus ein Rennen gegen die Zeit. Ein Flug dauert fünf Minuten und beinhaltet einen optionalen Weltenwechsel. Die bewegliche Liegefläche und der Wind im Gesicht sorgen dafür, dass sich das Erlebnis ganz echt anfühlt. Neben dem VR-Flugsimulator Birdly werden weitere VR-Erlebnisse angeboten – von Entspannung und Meditation bis hin zu Team-Action Spielen für Gruppen.
Die Tickets für den VR-Simulator sind beim Kooperationspartner Grube Kommunikation erhältlich. Sie sind buchbar auf www.hannover-airport.de/birdly.
Während der Coronapause sind umfangreiche Schutzmaßnahmen getroffen worden – technischer Art und durch besondere Hygieneregelungen. Die Erlebnisse werden damit auf einem höchstmöglichen Schutzniveau durchgeführt.