Pläne für den Umbau

Kay Petersen vom Fachdienst Planen und Bauen (von links), Schulleiter Walter Zychlinski und Hortleiterin Andrea Grontzki machen sich mit Christa Bogenschütz und Rebecca Schamber (Bildungsausschuss) mit dem Plan vertraut. (Foto: G. Gosewisch)

Bald mehr Platz in der Grundschule Elze

Elze (gg). Auf dem Weg ist die An- und Umbaumaßnahme an der Grundschule Elze. Architekt Kay Petersen vom Fachdienst Planen und Bauen zeigte Schulleiter Walter Zychlinski und Hortleiterin Andrea Grontzki nun den Bauplan. Sie machten sich zusammen mit Christa Bogenschütz und Rebecca Schamber, SPD-Fraktion im Bildungsausschuss, ein Bild von den geplanten Veränderungen. Mehr Platz soll es geben sowohl für den Grundschul- als auch für den Hortbetrieb. Zwei Klassenräume werden an den Trakt entlang der Straße Am Gutshof angebaut, so dass in diesem Gebäudebereich der Schulbetrieb mit rund 200 Schülern insgesamt an einem Ort stattfinden kann. Frei gemacht werden dadurch Räume im Gebäudetrakt entlang der Wasserwerkstraße, der bereits für den Hortbetrieb genutzt wird. Drei Gruppen mit 75 Hortkindern sind dort aktuell untergebracht, allerdings in Räumen, die für nur zwei Gruppen passend sind. Daher wird der Trakt umgebaut und modernisiert, mit dem neuen Raumzuschnitt ist dann eine Trennung der Bereiche Hausaufgaben- und Gruppenbetreuung möglich. Zudem soll der gesamte Sanitärtrakt saniert werden. Petersen nennt eine erste Kostenkalkulation: „Für den Neubau rechnen wir mit 310.000 Euro, für den Umbau mit 170.000 Euro. Für den Sanitärtrakt liegt noch keine Kostenschätzung vor, der Bauantrag wird derzeit erarbeitet.“ Als „passend und dem Bedarf entsprechend“ bewerten Zychlinski und Bogenschütz den Plan. Start der Baumaßnahmen soll im Frühjahr 2013 sein. Mit der Fertigstellung wird im Herbst des selben Jahres gerechnet. Eine Ausquartierung der Schüler während der Arbeiten soll nicht nötig sein.