Playoffs im Blick

Hannover United: Wiesbaden ist für United-Aufbauspieler Haller "ein Schlüsselspiel"

Hannover. Hannover United hat die Playoffs in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL1) im Blick. Am Sonntag könnte das Team von Trainer Martin Kluck bei den Rhine River Rhinos Wiesbaden (15 Uhr) einen großen Schritt in Richtung Halbfinale machen. Mit an Bord: Ex-Kapitän Eike Gößling.
Hannover. Zwei Drittel sind geschafft in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga. Die Spielzeit geht langsam aber sicher auf die Zielgerade zu: die Qualifikation für die Playoffs. In dieser Saison wird es noch enger als im vergangenen Jahr. Die Liga startet direkt mit den Halbfinals in die Meisterschaftsrunde. Die RSB Thuringia Bulls (28 Punkte) und der RSV Lahn-Dill (24 Punkte) sind auf den Plätzen eins und zwei gesetzt. Mit den Baskets 96 Rahden (Platz drei, 18 Punkte), Hannover United (Platz vier4, 18 Punkte), Rhine River Rhinos Wiesbaden (Platz fünf, zwölf Punkte) und den BG Baskets Hamburg (Platz sechs, zehn Punkte - aber vier Spiele weniger) kämpfen vier Teams um die zwei begehrten Plätze. Mit Hannover United und den Rhine River Rhinos treffen zwei davon am Sonntag (15 Uhr) in Wiesbaden aufeinander - "ein Schlüsselspiel", sagt United-Aufbauspieler Jan Haller.
Das Hinspiel hat Hannover Anfang Dezember in der United Arena mit 75:43 für sich entschieden. Joe Bestwick war damals mit 29 Punkten bester Werfer. Bestwick ist nach seiner Freistellung nicht mehr dabei. Jetzt müssen andere in die Bresche springen. "Einen Spieler wie Joe mitten in der Saison zu kompensieren, ist unmöglich. Aber wir setzen alles daran, um unser Saisonziel weiterhin zu erreichen. Jeder einzelne ist in der Verantwortung und wir werden 110 Prozent geben, damit wir in den Playoffs mitspielen", sagt Haller. Die Youngster Matthias Güntner und Alexander Budde haben bereits gezeigt, dass sie diese Verantwortung übernehmen können. Kapitän Jan Sadler punktet konstant.
Gegen Wiesbaden muss Hannover auch unter dem eigenen Korb hart zupacken. Mit Arinn Young und Kapitän Gijs Even haben die Rhine River Rhinos zwei Top-Werfer in ihren Reihen. Am vergangenen Wochenende führte die Kanadierin Young ihre Mannschaft mit 30 Punkten zu einem knappen Sieg gegen die Iguanas Münchener. Doch Verteidigung kann Hannover, das hat die Mannschaft in der Vergangenheit immer wieder gezeigt.
Helfen kann da die langjährige Erfahrung von Ex-Kapitän Eike Gößling. Der 26-Jährige war aus beruflichen Gründen 2019 in die zweite Mannschaft gewechselt. Er hilft für die letzten fünf Spiele der Hauptrunde aus. "Ich freue mich darauf, wieder mit der Mannschaft zu sein und vor allen Dingen zu spielen", sagt Gößling. Ein Jahr lang ist er ohne Wettkampf, weil sich die zweite Rollstuhlbasketball-Bundesliga in einer Corona-Zwangspause befindet. Trainer Martin Kluck freut sich, dass er auf Gößling setzen kann. "Eike ist in erster Linie Backup. Aber er wird uns mit seiner Erfahrung enorm weiterhelfen, auch wenn er lange nicht gespielt hat. In den Trainingseinheiten hat er seine alten Qualitäten immer wieder gezeigt", so Kluck.
Die Rhine River Rhinos streamen die Partie gegen Hannover United auf der Seite https://hvo.events/rhinos/ live im Netz.