Polizei gibt Tipps

Prävention am Telefon am Donnerstag, 15. April, von 10 bis 18 Uhr

Langenhagen/Wedemark. Die Präventionsteams der Polizei Hannover stehen wieder gemeinsam für die  Anrufer zur Verfügung. „Es ist leider zurzeit eine der wenigen Möglichkeiten, die Fragen zu den unterschiedlichsten Präventionsthemen mit den Bürgern direkt zu besprechen und gezielte Tipps zu geben“, sagt Polizeihauptkommissar Uwe Bollbach. „Deshalb wünschen wir uns auch dieses Mal wieder ein reges Anrufaufkommen“, ergänzt der Beauftragte für Kriminalprävention. Daher schaltet die Polizeidirektion Hannover am Donnerstag, 15. April, von 10 bis 18 Uhr zu verschiedenen Präventionsthemen:
- gefälschte SMS-Benachrichtigung (angebliche Paketzustellung)
- Sicherheit im Straßenverkehr/Nutzung von E-Scootern
- Wohnungseinbruchschutz
- Betrug im Internet (unter anderem „Fakeshops“)
- häusliche Gewalt und Stalking
- Enkeltrick/Anrufe falscher Polizeibeamter
- Kinder/Jugendliche und Gefahren im Internet
eine Hotline.
Fragen zu diesen oder anderen Themen? Die Präventionsexperten der Polizeiinspektionen Hannover, Burgdorf und Garbsen stehen an diesem Tag allen Bürgern der Stadt sowie der Region Hannover telefonisch unter (0511) 109-11 20 für ihre Fragen zur Verfügung.