Recken verpflichten Schweizer Nationalspieler

Max Gerbl kommt von den Kadetten Schaffhausen

Hannover. Während die aktuelle Spielzeit in der Liqui Moly HBL aufgrund der Länderspielwoche pausiert, sind die Kaderplanungen der Reckenfür die Saison 2022/23 mit der letzten Verpflichtung nun vollendet. Max Gerbl kommt von den Kadetten Schaffhausen und hat einen Einjahresvertrag bei den Niedersachsen unterschrieben. Der Schweizer Nationalspieler wird ab dem Sommer gemeinsam mit Neuzugang Marius Steinhauser das Duo auf der Rechtsaußen-Position bilden.
„Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Verpflichtung von Max unsere Personalplanungen für die kommende Saison abschließen können. Mit ihm bekommen wir einen zuverlässigen Rechtsaußen, der seit Jahren bei den Kadetten Schaffhausen und auch in der Nationalmannschaft mit guten Leistungen überzeugt. Er bringt internationale Erfahrung aus der Champions League sowie der EHF European League mit und passt menschlich sehr gut in unser junges Team“, stellt der sportliche Leiter Sven-Sören Christophersen die auschlaggebenden Gründe für eine Verpflichtung heraus.
Der 26-Jährige spielt seit 2017 bei den Kadetten Schaffhausen und absolviert dort aktuell seine fünfte Saison. Dazu kann Max Gerbl in der Vergangenheit auf Stationen bei den Füchsen Berlin und dem RTV 1879 Basel zurückblicken. Für die Schweizer Nationalmannschaft erzielte der Linkshänder 71 Tore in 42 Spielen. "Max ist ein ehrgeiziger und zielstrebiger Sportler, der sich in der stärksten Liga der Welt beweisen möchte. Er wird sich für Hannover viel vornehmen. Ich freue mich auf das neue Rechtsaußen-Duo in der kommenden Saison", fügt Trainer Christian Prokop lobende Worte hinzu.
„Ich freue mich sehr auf das neue Abenteuer bei den Recken und will der Mannschaft bestmöglich dabei helfen, die Ziele zu erreichen. Die Bemühungen des Vereins sowie die Gespräche mit Smöre und Christian haben mir ab der ersten Sekunde sehr imponiert, sodass ich eine schnelle Entscheidung getroffen habe. Ich verspüre eine ungemeine Vorfreude auf die neue Saison und das neue Team“, bringt Max Gerbl seine Motivation auf das nächste Kapitel seiner Karriere zum Ausdruck. Bei den Recken trifft der in Basel geborene Schweizer auf einen alten Weggefährten: „Domenico Ebner kenne ich bereits gut aus alten Zeiten bei der südbadischen Landesauswahl. Der Kontakt ist nie abgebrochen.“