Relaunch: 96-Fußballschule wird zu 96-Talents+Friends

Zeigt das große Leistungsspektrum: Leiter Arne Kübek.
Hannover. Seit dem Jahr 2002 steht die Fußballschule von Hannover 96 für Nachwuchsförderung im Breitensport und ist über die Region Hannover hinaus ein wichtiger Partner im Kinder- und Jugendfußball. Mit wachsender regionaler Verbreitung steht für die 96-Fußballschule nun ein wichtiger Schritt an: Die Umbenennung in 96-Talents+Friends, die Fußballschule von  Hannover 96. 96-Talents+Friends gehört zu den führenden Fußballschulen in  Deutschland. Mit der Umbenennung wird deutlich, dass Veränderungen gerade im Wachstum wichtig sind. „Fortschritt,  Zukunft und Innovation für den Kinder- und Jugendfußball haben  uns schon immer angetrieben“, sagt Arne Kübek, Leiter von 96-
Talents+Friends. Neben dem neuen Namen bringen die  weitreichenden Erneuerungen auch ein neues Logo und neue  Ziele mit sich. Dem Leitbild von Hannover 96 „Niemals Allein“ bleibt die Fußballschule jedoch treu.  Die Vision ist es, den Kinder- und Jugendfußball nachhaltig zu verbessern und jedem Kind einen Zugang zu professionellem
Training zu ermöglichen. Der Spaß steht aber weiterhin im Vordergrund. Aufgrund des kindzentrierten Trainings kann 96-Talents+Friends mittlerweile auf 300 jährliche Veranstaltungen mit mehr als 8.000 eilnehmern blicken.
Die regionalen Grenzen wurden dabei in den vergangenen Jahren  zunehmend überschritten und um neue Kooperationsvereine im In- und Ausland erweitert. Der neue Name fasst die beiden wichtigsten Themenbereiche zusammen: Das Fördern und Entwickeln von Talenten und das Kicken mit alten und neuen Freunden“, erklärt Kübek. Gemeinschaft, Respekt und Fairness spielen eine übergeordnete Rolle in der Philosophie der Fußballschule. „Während der fast 20-jährigen Geschichte sind viele Freundschaften zwischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und mit Trainerinnen und Trainern entstanden“, sagt Kübek. Die neu formulierten Werte sind aber nur ein Teil der neuen Identität. Entsprechend der Trainingsphilosophie werden alle  bei der Fußballschule von Hannover 96 aufgenommen und dem individuellen Talent entsprechend gefördert. Die frühe Förderung und Bindung von Kindern und Jugendlichen führten in der Vergangenheit dazu, dass vermehrt Nachwuchsspieler an die 96-Akademie vermittelt wurden. Mittlerweile bestehen die Mannschaften bis zur U13 zu 53,8 Prozent aus ehemaligen Teilnehmern der Veranstaltungen der 96-Fußbalschule. Als Grund dafür sind die unterschiedlichen Angebote und der spezielle Trainingsansatz anzusehen. Diese sprechen Kinder und Jugendliche im Alter vier bis 18 Jahren, aber auch Trainerinnen und Trainer an. Das Leistungsspektrum reicht dabei von verschiedenen Fußballcamps, Kleingruppenförderung und Trainerfortbildungen bis hin zu virtuellen Trainingseinheiten in
der App „Just Football“. Mit der neuen Ausrichtung bestärkt 96-Talents+Friends die „Alte Liebe“ zum Kinder- und Jugendfußball. Auch weiterhin soll als treibende Kraft in der
Nachwuchsentwicklung aufgetreten werden. Zielsetzung ist es, die Leidenschaft am Fußball über regionale und demographische Grenzen hinaus zu fördern.