Sie suchen den Spiel-Rhythmus

Tobias Hell (links) und Alexander Budde fehlen gegen den BBC Münsterland Corona-bedingt. die Juniorennationalspieler Luis Conrad kleines Bild, links) und Sören Seebold rücken aus der zweiten Mannschaft in den Kader. (Foto: M. Lobback)
 
Coach Martin Kluck (vorn) sucht mit Hannover United den Rhythmus für die Playoff-Qualifikation. (Foto: M. Lobback)

Rollstuhlbasketball: Hannover United am Sonnabend, 26. Februar, um 18 Uhr gegen BBC Münsterland

RBBL1 | Hannover United sucht gegen Münsterland seinen Spiel-Rhythmus
Das Team muss im Playoff-Kampf Corona-bedingt auf Alexander Budde und Tobias Hell verzichten. Mariska Beijer fehlt weiterhin. Aus der zweiten Mannschaft rutschen Sören Seebold und Luis Conrad in den Kader. Hannover United überträgt das Spiel im Livestream auf Sportdeutschland.tv.
Von Viviane Müller
Hannover. Die 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga biegt drei Spiele vor Ende der Hauptrunde in die heißeste Phase der Saison ein. Am vergangenen Wochenende hat es an der Tabellenspitze einen Wechsel gegeben. Die RSB Thuringia Bulls besiegten den RSV Lahn-Dill deutlich und schnappten sich den direkten Vergleich und Platz eins. Auch am unteren Ende der Tabelle ganz es einen Wechsel. Die Doneck Dolphins Trier schoben sich im Kampf um den Klassenerhalt mit einem deutlichen Erfolg an den ING Skywheelers vorbei. Für Hannover United, derzeit Dritter der Liga, geht es in den kommenden 40 Spielminuten um die Playoff-Qualifikation. Vorteil Hannover: Nach der neuen Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen sind Fans in der United Arena zugelassen.
Drei Spiele liegen noch vor United, das erneut ins Halbfinale einziehen möchte. Um sicher dabei zu sein in der Meisterschaftsrunde, "müssen wir zwei Spiele gewinnen", sagt United-Coach Martin Kluck. "Es wird nicht einfach, aber wir werden unser Bestes geben." Es ist nicht einfach, weil United in den vergangenen beiden Wochen einige Rückschläge hinnehmen musste. Erst verlor das Team nach schwachem Spiel beim Aufsteiger und Verfolger RBC Köln 99ers, die dadurch weiter Playoff-Luft schnuppern. Dann erkrankten nacheinander Alexander Budde und Tobias Hell an Covid-19. Sie fallen im ersten Endspiel um die Playoff-Qualifikation gegen den BBC Münsterland (Sonnabend, 18 Uhr, United Arena) aus. Mariska Beijer fehlt weiterhin nach ihrer Corona-Infektion bei der Europameisterschaft im Dezember. Aufgrund der positiven Tests bei den Juniorennationalspielern Budde und Hell trainierte die Mannschaft zuletzt individuell, um weitere Infektionen zu vermeiden.
Der Ausfall des Duos macht die Bundesliga-Tür für zwei andere Juniorennationalspieler weit auf. Jedenfalls für das Heimspiel gegen Münsterland. Kluck nominierte Sören Seebold und Luis Conrad von Hannover United II für die Partie. Seebold und Conrad gewannen im vergangenen Jahr mit Budde und Hell Silber bei der Junioren-Europameisterschaft. "Die Alternative wäre, dass Vanessa durchspielt. Wir wollen aber kein Risiko eingehen und flexibel sein", sagt Kluck.
United-Gegner Münsterland hat ebenfalls mit der Pandemie zu kämpfen. Das Team bestritt einen Monat lang kein Spiel. Man könne Münsterland derzeit nur schwer einschätzen - obwohl man Team und Spieler gut kenne, sagt Kluck. "Für uns ist es eine unberechenbare Mannschaft." Es zeige sich einmal mehr, dass in der aktuellen Saison jedes Team seine Schwierigkeiten hat, in einen richtigen Rhythmus zu kommen.

Playoff-Kampf - Das Restprogramm
Hannover United (Tabellenplatz 3, 13 Spiele, 14 Punkte)
BBC Münsterland (Heim, 26. Februar, 18 Uhr), BG Baskets Hamburg (Auswärts, 6. März, 15 Uhr), RSB Thuringia Bulls (Heim, 19. März, 18 Uhr).
Rhine River Rhinos (Tabellenplatz 4, 12 Spiele, 12 Punkte)
ING Skywheelers Frankfurt (A), RSV Lahn-Dill (H), RBC Köln 99ers (A).
RBC Köln 99ers (Tabellenplatz 5, 12 Spiele, 10 Punkte)
BG Baskets Hamburg (A), RSB Thuringia Bulls (H), Doneck Dolphins Trier (A), Rhine River Rhinos (H).
BBC Münsterland (Tabellenplatz 6, 12 Spiele, 8 Punkte)
Hannover United (A), ING Skywheelers (A), Doneck Dolphins Trier (H), BG Baskets Hamburg (H).
BG Baskets Hamburg (Tabellenplatz 7, 13 Spiele, 8 Punkte)
RBC Köln 99ers (H), Hannover United (H), BBC Münsterland (A).