Start ist im Dezember

Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE (rechts), und Edwin ten Voorde, Geschäftsbereichsleiter Logistik, besuchten vergangene Woche die Baustelle, um sich vom Fortschritt der Abrissarbeiten zu überzeugen.

Neubau des expert Fulfillment Centers kann beginnen

Langenhagen. Gut im Zeitplan: Die Abrissarbeiten auf dem Grundstück Bayernstraße 6, das direkt an die expert-Zentrale grenzt, sind pünktlich abgeschlossen worden. Bis Monatsende erfolgen nun die vorbereitenden Maßnahmen für den Spatenstich. Ab Anfang Dezember wird dann auf 13.500 Quadratmetern Fläche ein leistungsstarkes teilautomatisiertes Fulfillment-Center entstehen, das eine hohe Abwicklungsgeschwindigkeit der Distributionsprozesse gewährleistet.
Auf dem rund 23.000 Quadratmeter großen Areal, das expert im vergangenen Jahr erworben hatte, musste zunächst das darauf befindliche Bestandsgebäude der Firma Hempelmann abgetragen werden. Nachdem nun alle Abrissarbeiten termingerecht abgeschlossen sind, können die Bauarbeiten für das neue expert Fulfillment Center (EFC) beginnen. „Mit dem Neubau unserer Logistik schaffen wir die Voraussetzung, um eine noch bessere Warenversorgung für unser stationäres Geschäft zu erreichen. Außerdem können wir künftig auch mehr Onlinebestellungen direkt von Langenhagen aus an unsere Kunden versenden und werden damit den gestiegenen Leistungserwartungen noch besser gerecht“, erläutert Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE.
Der neue Gebäudekomplex wird über verschiedene Automatisierungslösungen und ein Hochregallager verfügen, um eine hohe Abwicklungsgeschwindigkeit zu gewährleisten. Darüber hinaus sind umfangreiche technische Maßnahmen vorgesehen, die eine schnellere und nahezu fehlerfreie Kommissionierung ermöglichen. Damit wird expert künftig in der Lage sein, Bestellungen noch am selben Tag zu kommissionieren und zu versenden. „Bei der Planung der neuen Logistik haben wir uns auf die Aspekte Wirtschaftlichkeit und Leistungsfähigkeit fokussiert. So sichern wir weiterhin das erfolgreiche Geschäft unserer Fachhändler und damit auch die Zukunft der gesamten expert-Gruppe“, ergänzt Müller.
Außer der operativen Logistikfläche des EFC sind zusätzlich rund 2.600 Quadratmeter Bürofläche geplant. Der gesamte Gebäudekomplex wird mordernsten Standards gerecht – auch in puncto Nachhaltigkeit. Edwin ten Voorde, Geschäftsbereichsleiter Logistik, erklärt: „Unser Primärfokus lag darauf, die Abwicklungsgeschwindigkeit und damit die Wettbewerbsfähigkeit der Logistik im Interesse unserer Gesellschafter auf ein neues Level zu heben. Die besondere Herausforderung war dabei, auch das Thema Nachhaltigkeit zu integrieren.“ Das neue expert Fulfillment Center wird dem Energiesparstandard KfW 55 entsprechen und etwa 45 Prozent weniger Primärenergie pro Jahr benötigen als ein vergleichbarer Neubau. Auch hinsichtlich der Einsparung von Verpackungsmaterial setzt das neue ESC Maßstäbe: So werden beispielsweise keine Mischkartons mehr aus dem Lager versendet, sondern nur noch Kunststoff-Mehrwegbehälter. Zusätzlich wird bei der Transportsicherung auf den Einsatz von Wickelfolie verzichtet – stattdessen werden die Mehrwegbehälter auf den Paletten durch stabile Kunststoffbänder fixiert. Auf diese Weise können pro Jahr etwa zehn Tonnen Plastikmüll vermieden werden.
Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des neuen expert Fulfillment Centers erfolgt voraussichtlich 2021. Mit der Generalplanung des Neubaus wurde die Hoffmann & Stakemeier Ingenieure GmbH beauftragt. Die Durchführung der Bauarbeiten übernimmt der Generalunternehmer Max Bögl.