Trier ist eine kleine Wundertüte

Jan Haller am Ball. (Foto: M. Lobback)

Sonnabend, 18 Uhr: United-Saisonauftakt mit Fans

Hannover. Am Sonnabend, 25. September, fliegen um 18 Uhr die ersten Bälle der Saison in der United Arena. Hannover United empfängt in der ersten Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL1) die Doneck Dolphins Trier. Sportdeutschland.tv überträgt die Partie mit United-Kommentar im Livestream. Erstmals seit 19 Monaten sind Zuschauerinnen und Zuschauer in der Halle zugelassen. Hannover United hat sich für das 2G-Modell entschieden. 180 Fans dürfen in die United Arena.
Aufgrund der Paralympics hatten die Mannschaften der ersten Rollstuhlbasketballbundesliga nur eine sehr kurze Vorbereitungszeit. Auch für Hannover United war es dieses Jahr eine besondere Vorbereitung. Mit Jan Gans gibt es einen Zugang. Mit Mariska Beijer und Christoph Lübrecht kehren zwei Füchse in den Kader zurück, die in der vergangenen Saison aufgrund der Corona-Pandemie ausgesetzt haben. Vor allem Mariska Beijer hat sich die lange Spielpause bei den Paralympics kaum anmerken lassen. "Mariska ist eine der besten Spielerinnen der Welt. Das war sie vor Corona und den Paralympics, und das ist sie auch jetzt noch. Sie hat ihre Pause mit der Nationalmannschaft gut genutzt, um noch einmal schneller und stärker zu werden. Wir freuen uns sehr, dass sie wieder dabei ist", sagt United-Coach Martin Kluck.
Die letzten drei Begegnungen entschied United jeweils für sich. Doch es waren immer packende Duelle, in denen sich beide Mannschaften viel abverlangt haben und so wird es auch in diesem Jahr wieder sein. Die Mannschaft um Spielertrainer Dirk Passiwan beendete die abgelaufene Saison frühzeitig und wird ihr erstes Spiel seit neun Monaten bestreiten. Für Trainer Martin Kluck sind sie deshalb schwierig einzuschätzen: "Trier ist eine kleine Wundertüte. Sie haben lange nicht gespielt, aber wir wissen Dirk Passiwan kann jeder Mannschaft der Welt 30 Punkte einwerfen. Er bleibt die Gefahr Nummer eins. Wir haben uns gut auf sie vorbereitet und wir erwarten sie ähnlich stark wie letzte Saison."
In den vergangenen drei Jahren hat Hannover United jeweils die Playoffs erreicht. In der abgelaufenen Saison stand die Mannschaft erstmals im Halbfinale. Für Martin Kluck soll es auch dieses Jahr wieder in eine ähnliche Richtung gehen: "Nach der kurzen Vorbereitung ist es schwer uns, aber auch die Gegner, einzuschätzen. Wir wollen die ersten Spiele erstmal absolvieren und dann bekommen wir einen guten Überblick über die gesamte Liga. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn wir unter die ersten fünf Team kommen."