Über weite Strecken sehr gut verteidigt

Matthias Güntner erzielte gegen die ING Skywheelers 17 Punkte. Jan Haller (vorn) gelang ein Double-Double. (Foto: A. Weicht)

Rollstuhlbasketball: Hannover United fährt dritten Sieg des Jahres ein

Hannover/Frankfurt. Nach drei Niederlagen in Folge hat Hannover United am Sonntag bei den ING Skywheelers in Frankfurt am Main den dritten Sieg des Jahres gefeiert. Keine 24 Stunden zuvor hatte United gegen den RSV Lahn-Dill 62:82 verloren. Das Team von Trainer Martin Kluck gewann in Frankfurt 54:44. United-Kapitän Jan Sadler erzielte 24 Punkte, Jan Haller holte elf Rebounds und gab elf Korbvorlagen. Mit dem Erfolg in Frankfurt setzt sich Hannover mit 16 Punkten auf Rang vier der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga fest.
Wichtiger Baustein für den Sieg: Hannover United verteidigte in Frankfurt über weite Strecken sehr gut. Ein Punkt, der dem Team gegen den Rekordmeister am Sonnabend nicht so gut gelungen war. „Mich würde es nicht wundern, wenn es ein Kampf auf Augenhöhe wird für eine lange Zeit. Und dann muss man sehen, wer bessert der Situation klar kommt. Ich denke mal, das werden wir sein“, hatte Sadler nach der Partie gegen Lahn-Dill gesagt. Er sollte recht behalten. United hatte mehr Luft als die Gastgeber, die ebenfalls am Sonnabend unterwegs waren, obwohl man nur mit sieben Spielern angereist war. Coach Martin Kluck hatte kurzfristig entschieden, Joe Bestwick nicht nach Frankfurt mitzunehmen.
Die United-Defense hielt vor allem Sven Dietrich und Nico Dreimüller weg vom Korb. Tim Dietrich hatte die Skywheelers mit 19 Punkten in Halbzeit eins, drunter drei irre Dreier in Serie, auf Schlagdistanz zu United geworfen. Hannover ging mit einer Vier-Punkte-Führung in die Pause. Danach machte Hannover dicht, kassierte in den Abschnitten drei und vier nur noch 15 Punkte. Dpa hatte auch Tim Dietrich das Schuss-Glück verlassen. Auf der anderen Seite ließ sich Hannover nicht aus der Ruhe bringen - auch dann nicht, als es unter dem Frankfurter Korb mal nicht so lief. Einer aus dem Trio Sadler, Matthias Güntner und Alexander Budde legte auch nach kleineren Durststrecken einen Ball durch die Reuse. Haller verteilte gut.
Die für kommenden Sonntag angesetzte Auswärtspartie bei den Doneck Dolphins Trier fällt ersatzlos aus.Trier hatte Anfang des Jahres entschieden, aufgrund der Corona-Pandemie vorerst keine Spiele zu absolvieren. Ihn der vergangenen Woche teilte der Klub mit, diese Entscheidung bis zum 7. März zu verlängern. Die Begegnung wird mit 20:0- Punkten für Hannover gewertet.

Hannover United: Joe Bestwick (17 Punkte), Matthias Güntner (16), Jan Sadler (13), Alexander Budde, Oliver Jantz (je 7), Vanessa Erskine (2), Tobias Hell, Jan Haller.
RSV Lahn-Dill: Thomas Böhme (30 Punkte), Brian Bell (16), Steve Serio (15), Domino Mosler (10), Ian Sagar (5), Christoph Huber, Michael Auprince, Simon Brown (je 2), Peyman Mizan, Catharina Weiß, Annabel Breuer, Mark Beissert.