Unbürokratisch und realistisch

So plant Hannover 96 den Kartenverkauf

Hannover. Heimspiele von Hannover 96 vor Publikum: Die Zuversicht ist groß, dass das in der Saison 2021/2022 wieder Wirklichkeit wird. Weil es aber nach wie vor viele Unwägbarkeiten gibt, plant Hannover 96 zunächst mit Einzeltickets zu starten und Dauerkarten erst später anzubieten.
Hier alle Informationen zum Stand der Dinge:
"Wir freuen uns auf Euch!" Das ist das Motto von Hannover 96 für die kommende Zweitligasaison 2021/2022. Die jüngsten positiven Entwicklungen der Pandemielage mit anhaltend niedrigen Inzidenzen stimmen 96 zuversichtlich, dass in der neuen Saison 96 endlich wieder gemeinsam mit seinen Fans Fußball in der HDI Arena live erleben können.
Angesichts der nach wie vor vorhandenen Unwägbarkeiten beim Infektionsgeschehen und der Impfgeschwindigkeit ist vieles für Hannover 96 aktuell aber noch nicht seriös planbar. Auch eventuelle Auflagen von Behörden und der Deutschen Fußball-Liga sind derzeit nicht zuverlässig vorherzusehen. Die aktuelle niedersächsische Corona-Verordnung beispielsweise gilt bis zum 24. Juni, danach wird es voraussichtlich erneut Veränderungen geben. Hannover 96 möchte deshalb die gesundheitlichen und politischen Entwicklungen in den nächsten Wochen aufmerksam beobachten und hat sich vor diesem Hintergrund dazu entschlossen, zunächst keinen klassischen Dauerkartenverkauf zu starten.
Erst wenn es die Gesamtsituation zulässt, wird Hannover 96 Dauerkarten für die dann verbleibenden Begegnungen in der HDI Arena anbieten. Bis dahin wird Hannover 96, sofern es die Corona-Verordnung erlaubt, für die Heimspiele Einzeltickets anbieten - mit den gewohnten und bewährten Vorzügen für die Dauerkarteninhaber (der Saison 2019/2020) und für die Mitglieder des Hannover 96.
Abhängig vom Spielplan und der Frage, ob Hannover 96 mit einem Heim- oder Auswärtsspiel in die am 23. Juli beginnende Zweitligaspielzeit starten, wird Hannover 96 Mitte Juli mit dem Einzelticket-Verkauf beginnen. Über die detaillierten Infos (Zuschauerkapazität, Zutritt mit oder ohne negativen Coronatest, Hygiene- und Sicherheitsvorschriften sowie vieles mehr) wird der Verein rechtzeitig informieren.
Für 96 ist es von zentraler Bedeutung, niemanden in Vorleistung treten zu lassen, solange es keine konstante Planbarkeit gibt. Zudem möchte der Verein seinen treuen Dauerkartenbesitzern unbedingt die Möglichkeit bieten, ihren Stammplatz in der HDI Arena zu behalten. Das wäre leider nicht garantiert, solange es keine Vollauslastung geben wird.
Hannover 96 freut sich auf die kommende Saison in einer hochattraktiven zweiten Bundesliga.