United muss sich gegen Triple-Sieger strecken

Hannover United muss sich gegen die RSB Thuringia Bulls strecken. (Foto: M. Lobback)

Erskine fehlt gegen die Bulls / Niederländerin Beijer trifft auf Freundin Visser

Hannover United empfängt am Sonntag die RSB Thuringia Bulls. Gegen den amtierenden Meister, Pokal- und Champions-League-Sieger sind die Füchse am elften Spieltag der ersten Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL1) klarer Außenseiter. Los geht’s in der United-Arena (IGS Stöcken) um 16 Uhr.
Das Duell mit dem „Triple-Champion“ aus Elxleben ist auch das Treffen der Nationalspieler. Jens Albrecht, André Bienek und Aliaksandr Halouski auf Seiten der Thüringer sowie Alexander Budde, Jan Haller und Jan Sadler von Hannover United haben im September noch gemeinsam die Qualifikation für die Paralympics 2020 im kommenden Jahr geschafft. Beide Vereine haben mit je drei Spielern die stärksten Kontingente deutscher Nationalspieler bei der Europameisterschaft in Polen gestellt. Und dann wäre da natürlich noch das Wiedersehen der beiden Niederländerinnen Jitske Visser und Mariska Beijer. Fehlte Visser den Thüringern im Hinspiel noch verletzungsbedingt, kommt es am Sonntag zum Duell der gut befreundeten Spielerinnen. Beide gelten seit Jahren als die wichtigsten Eckpfeiler im niederländischen Nationalteam und holten im vergangenen Sommer bei der Heim-EM gemeinsam die Goldmedaille.
Bei den Gästen läuft auch in dieser Saison wieder vieles richtig. Zwar haben die Bullen immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, doch das hält sie aktuell nicht davon ab, weiterhin ungeschlagen durch die Liga zu ziehen. Saisonübergreifend stehen beeindruckende 48 Siege in Serie zu Buche. Dazu stellt das Team von Headcoach Michael Engel die beste Offensive und Defensive der Liga. "Wir haben in Thüringen über einige Strecken ganz gut ausgesehen und wollen dort auch am Sonntag anknüpfen", sagte United-Coach Martin Kluck. Die aktuelle Leistung der Bullen betrachtet der Trainer mit allergrößtem Respekt: "Wie sie die zahlreichen Ausfälle, die sie in dieser Saison schon hatten, immer wieder kompensieren, ist sehr beeindruckend. Es wird schwer für uns, dem etwas entgegenzusetzen. Wir werden aber in eigener Halle wie immer alles geben und versuchen es ihnen so schwer wie möglich zu machen." Verzichten müssen die Füchse auf Vanessa Erskine. Die US-Amerikanerin, die bereits das Trikot der Thuringia Bulls trug, fällt aufgrund einer im Spiel beim RSV Lahn-Dill erlittenen Gehirnerschütterung gegen ihr Ex-Team aus.
Am Mittag eröffnet die zweite Mannschaft von Hannover United den Doppelspieltag in der United-Arena. Am siebten Spieltag der zweiten Rollstuhlbasketball-Bundesliga Nord (RBBL2N) sind die BG Baskets Hamburg II um 13 Uhr zu Gast bei der Mannschaft von Trainerin Linda Dahle. Beide Teams haben nach sechs Spielen vier Punkte auf dem Konto.