Weiterhin Tabellenführer mit 2,5er-Quotienten

Auf die Scorpions wartet ein straffes Programm. (Foto: M. Bühler)

Eishockey-Oberliga Nord: Scorpions mit 6:4-Sieg in Leipzig nach Quarantäne

Langenhagen/Wedemark. Genau ein Spieldrittel dauerte es, bis die Scorpions nach der fast dreiwöchigen  Coronapause ihren Spielrhythmus wieder gefunden hatten. Lediglich drei Schüsse  aufs Leipziger Tor im Anfangsdrittel zeigten, dass anfangs noch ein wenig Sand im
Getriebe war. Doch schon im Mitteldrittel, das die Scorpions mit 2:0 für sich entschieden,
lief es bei den Niedersachsen erheblich besser. Im Schlussabschnitt, den die Scorpions mit 4:1 gewannen, zeigte  das Team von Tobias Stolikowski ihre gewohnte Spielstärke der bisherigen Saison  und gewannen die erste Begegnung nach der Coronapause gegen die starken Exa  Icefighters Leipzig letztendlich noch verdient mit 6:4-Toren.
Bereits 2 Tage später, am Freitag, 5. März, um 19.30 Uhr, müssen die Scorpions
beim Krefelder EV zur nächsten Begegnung antreten. Erneut zwei Tage später, am
Sonntag 7. März, um 17 Uhr, folgt die Auswärtsbegegnung beim Herforder EV.
Am Dienstag, 9. März, um 20:Uhr, erneut wieder zwei Tage später, treten die
Scorpions in der Hus-de-Groot-Eisarena gegen Diez-Limburg an, bei denen sie dann
auch am Freitag, 12. März, um 20 Uhr, zu Gast sind.
Wegen der Wahrscheinlichkeit, dass in der Coronasaison nicht alle Teams alle 48
Spiele bis zu Beginn der Playoffs austragen können, wird die Tabelle nicht wie üblich
nach Punkten erstellt, sondern nach einem Quotienten, der sich aus der Anzahl der
erzielten Punkte geteilt durch die Anzahl der absolvierten Spiele ergibt.
Die Scorpions liegen mit 80 erzielten Punkten bei 32 ausgetragenen Spielen bei einem
Quotienten von 2,5 erzielten Punkten pro Spiel. Damit sind sie eindeutiger
Tabellenführer mit einigem Abstand vor den Tilburg Trappers (Quotient 2,16).