Ziel ist der Klassenerhalt

Rüdiger Ziehl ist neuer Trainer des TSV Havelse

Garbsen. Der TSV hat am Montagnachmittag den Nachfolger von Jan Zimmermann
präsentiert: Rüdiger Ziehl übernimmt ab sofort die Geschicke der Havelser Jungs
und wird gemeinsam mit der Mannschaft das Ziel Klassenerhalt in der dritten Liga
angehen. Der 43-Jährige spielte in seiner aktiven Karriere unter anderem für den 1. FC
Kaiserslautern, den SV Wehen Wiesbaden und die TuS Koblenz. Ab 2012 war Ziehl
als Co-Trainer von Lorenz-Günther Köstner, Valérien Ismaël und Thomas Brdaric
für die U23 der Wölfe verantwortlich. Im Oktober 2016 schließlich wurde der
Fußballlehrer zum Cheftrainer der Wolfsburger U23 befördert und führte diese
unter anderem 2018/19 zur Meisterschaft in der Regionalliga Nord. Ziehl verließ den VfL 2020 mit einer bemerkenswerten Bilanz von 2,10 Punkten pro Spiel. Nun stellt sich Ziehl
der Herausforderung dritten Liga beim TSV Havelse.
Rüdiger Ziehl: „Ich freue mich auf die spannende und anspruchsvolle Aufgabe mit
dem TSV Havelse in der dritten Liga. Ich habe in den Gesprächen schnell gemerkt, dass
die Verantwortlichen hier an einem Strang ziehen und gemeinsam viel Herzblut in
die Sache stecken. Das ist eine gute Basis um gemeinsam die gesteckten Ziele zu
erreichen!“
Matthias Limbach: „Von allen Bewerbern um die Position als Cheftrainer hat sich
Rüdiger Ziehl am intensivsten mit dem TSV auseinandergesetzt und konkrete
Konzepte vorgestellt. Wir sind sicher, dass der neue Cheftrainer die Bedingungen
bei uns gut kennt und daraus das beste in der neuen Profiliga herausholen wird.
Rüdiger Ziehl hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er hervorragend mit jungen
Spielern arbeiten und diese verbessern kann."