Zittersieg gegen den Oranienburger HC

Analysierten das Spiel: Gästetrainer Christian Pahl (links) und TuS-Coach Nei Cruz Portela. (Foto: O. Krebs)

TuS Vinnhorst bleibt Dritter in der dritten Handballliga

(ok). Es war sicher nicht das beste Spiel des TuS Vinnhorst in der dritten Handballliga Staffel Nord-Ost, aber am Ende reichte es doch zu einem 29:28 (12:15)-Sieg gegen den Oranienburger HC. Allerdings: Hätten die Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen lassen und zwölf Sekunden vor Schluss nicht Foul gepfiffen und Florian Freitag mit einer roten Karte vom Feld geschickt, wäre ein Punkt verloren gewesen. Aber "Hätte, hätte, Fahrradkette". So hielt Torwart Colin Räbiger, der in dem Spiel nicht großartig in Erscheinung getreten war, den Siebenmeter und avancierte zum Matchwinner. Die Vinnnhorster rangieren jetzt mit 22:10 Punkten auf Rang drei und wollen in der Rückrunde noch die beiden führenden Teams aus Rostock und Dessau ärgern. Beide müssen im nächsten Jahr noch in die Wendlandhalle kommen. Im letzten Spiel des Jahres geht es am nächsten Sonntag aber noch zur Bundesligareserve der Füchse nach Berlin. Bester Spieler des TuS war in dieser Begegnung übrigens Außenspieler Matheus Costa Dia, der insgesamt acht Treffer erzielte.