Zurück in der Erfolgsspur

Dritte Handballliga: TuS Vinnhorst schlägt MTV Braunschweig mit 34.21

Vinnhorst. Der TuS Vinnhorst siegt mit 34:21(18:13) gegen den MTV Braunschweig in der dritten Handballliga und kehrt nach zwei sieglosen Spielen zurück in die Erfolgsspur. Vor 380 Zuschauern begeisterten Zuschauern, darunter die gesamte Vinnhorster Handballjugend, landete das Team einen überzeugenden Start-Ziel-Sieg und ließ sich zurecht feiern.
Von Beginn an nahm der TuS das Zepter in die Hand. Die ersten beiden Tore sollten einen Vorgeschmack geben, auf das was da auf die Gäste zukommen sollte. Vinnhorsts Spielmacher Falk Kolodziej war jeweils aus einer isolierten eins-gegen-eins-Situation erfolgreich und das sollte der Fahrplan zumindest für die erste Halbzeit werden. Vinnhorsts Mittelmann erzielte allein im ersten Durchgang zehn Treffer, am Schluss waren es 13. Er war sowohl aus dem Spiel wie auch vom Punkt ausnahmslos erfolgreich in seinen Abschlüssen. Auch in der Abwehr fand das Team zurück zu alter Stärke. Die Gäste aus Braunschweig hielten lange gegen. Bei ihnen machte sich schließlich das Fehlen von Topscorer Marko Karaula bemerkbar. Es ging mit 18:13 in die Kabinen.
In der zweiten Hälfte drückte der TuS aufs Gaspedal. Mit der Hereinnahme von Tim Otto in der Abwehr, der Rückraumspieler feierte sein Comeback nach wochenlanger Verletzungspause, zog der TuS sein Tempospiel weiter an. Dabei zog Otto mehr die Fäden, als selbst den Abschluss zu suchen. Dennoch kam das Team so immer wieder zu klaren und einfachen Abschlüssen. Vinnhorst setzte sich Tor um Tor ab. Matheus Costa Dias erzielte beim 27:17 in der 44. Minute die erste Zehn-Tore-Führung. Kurze Zeit später wechselte Trainer Davor Dominikovic den Torhüter. Colin Räbiger kam und musste in über 10 Minuten nicht ein einziges Mal hinter sich greifen. Erneut bekamen auch Steffen Ackermann aus der Dritten und Luc Kaspereit aus der Zweiten Mannschaft wieder etwas Einsatzzeit. Am Ende siegt der TuS souverän mit 34:21 und feierte gemeinsam mit den Fans unter minutenlangen Standing Ovations die zwei Punkte.
In dieser Woche geht es noch einmal auswärts ans Werk. Am Sonnabend, 11. Dezember,  um 19 Uhr tritt das Team beim Northeimer HC an. Es ist das letzte Spiel des Jahres, ehe es in eine kurze Winterpause geht. Die Mannschaft hofft nochmal auf zahlreiche Unterstützung.