Zwei-Jahres-Vertrag für Ilir Qela und Nikos Elfert

Bleiben beim TSV Havelse: Ilir Qela und Nikos Elfert.

TSV Havelse nimmt zwei U19-Spieler unter Vertrag

Region. Ilir Qela und Nikos Elfert aus der U19-Regionalliga-Mannschaft haben einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterschrieben. Sie sind damit nach Jannis Neugebauer die nächsten beiden Spieler,die in diesem Jahr den Sprung aus der Havelser U19geschafft haben und ein weiterer Nachweis für die hervorragende Nachwuchsarbeit beim TSV.Zitat Ilir Qela:„Ich bin sehr stolz und dankbar darüber, dass der Verein mir die Möglichkeit und das Vertrauen zuspricht,auf diesem hohen Niveau Fußball spielen zu dürfen. Die Mannschaft hatuns sehr gut aufgenommen und es herrscht ein starker Zusammenhalt im Team. Ich will weiter daran arbeiten, dienächste Etappe in meiner persönlichen und fußballerischen Laufbahn zu erreichen!“ZitatNikos Elfert: „Insgesamt spiele ich bereits seit 10 Jahren beim TSV Havelse, deswegen freue ich mich umso mehr,jetzt endlich ein Teil der 1. Mannschaft zu sein.Ich habe schon als kleines Kind gerne die Spiele im Wilhelm-Langrehr-Stadion verfolgt. Daher bin ich sehrdankbar, dass mir die Möglichkeit angebotenwurde, selber Teil des Teams zu sein. Ich möchte diese Chance unbedingt nutzen.“Zitat Jan Zimmermann, Sportlicher Leiter und Cheftrainer:„Mit Ilir und Nikos bleiben wir der Havelser Traditiontreuauch auf die Jugend zu setzen. Es wird natürlich von Jahr zu Jahr schwieriger,den Sprung aus dem Nachwuchs in den Herrenbereich zu schaffen, weil die Spieler ja auch immer nur ein Jahr älter werdenund nicht sofort wieder den Verein verlassen. Deshalb wird es für die zwei und Jannis Neugebauer eine schwierige Aufgabe,sich einen Platzin der Mannschaft zu erkämpfen.Ich traue es allen dreien auf ihre eigene Weise aber auf jedenFall zu und bin von ihren Fähigkeiten und ihrem Charakter absolut überzeugt.Ich freue mich darauf, zu sehen wie sie sich ihren Platz im Team erkämpfen und uns dabei helfen unsere gemeinsamen Ziele,die wir uns setzen werden, zu erreichen