„Pflege-Auszeit“ durch „Dia-Dem“

Langenhagen. In vielen Fällen werden Pflegebedürftige zu Hause von Angehörigen umsorgt. Dies ist insbesondere bei Demenz der Fall, damit die Erkrankten möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.
Für die Angehörigen ist das sehr anstrengend und beschäftigt sie „rund um die Uhr“. Damit sie ab und zu eine „Pflege-Auszeit“ nehmen können, wurde für Langenhagen das diakonische Projekt „Dia-Dem“ entwickelt. Qualifiziert ausgebildete Helfer*innen übernehmen stundenweise, nach Absprache, die Betreuung des demenziell erkrankten Familienmitglieds zu Hause. Diese Einzelbetreuung ist erfreulicherweise trotz der aktuellen Kontaktbeschränkungen – bei Einhaltung stringenter Hygienevorschriften – möglich. Es fällt eine pauschale Aufwandsentschädigung von zehn Euro pro Stunde an, die mit der jeweiligen Pflegekasse abgerechnet wird.
Träger der Leistung ist seit Anfang 2022 der Verein Gemeinsam leben in Langenhagen, Ansprechpartner ist Günter Müller, Telefon (0162) 6 07 42 29.

Autor:

Oliver Krebs aus Langenhagen

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.