Kinder bauen „Insektenhotels“

„Clever buddeln“ lautete das Motto, das diese Mädchen unter Anleitung von Belinda Schenkling vom Umweltzentrum Hannover umsetzten.
2Bilder
  • „Clever buddeln“ lautete das Motto, das diese Mädchen unter Anleitung von Belinda Schenkling vom Umweltzentrum Hannover umsetzten.
  • hochgeladen von Oliver Krebs

Kaltenweide. „Ich liebe die Bienen, auch wenn sie
stechen können“, sagt eines der Mädchen und gräbt weiter mit ihrer kleinen Schaufel ein
Loch in die Erde. „Clever buddeln für Natur und Insekten“ - unter diesem Motto stand jetzt
das Anlegen von zwei Beeten mit insektenfreundlichen Pflanzen in der Kita und
Familienzentrum „Sonnenblume“ der AWO Region Hannover in Langenhagen-Kaltenweide.
Unter Anleitung des Umweltzentrums Hannover legten die Kinder gemeinsam mit den Eltern
und Kita-Mitarbeitenden die Beete an: Sie bereiteten die Erde vor, gruben Löcher, setzten
die kleinen Pflanzen ein und bewässerten sie. „Das ist eine gute Aktion“, sagt Andrea
Masurek, die gemeinsam mit ihrem Sohn an der Pflanzung teilnahm. Die Kinder würden sich
frühzeitig mit Themen wie dem Klimawandel und dem Artensterben beschäftigen und viel
über die Natur vor Ort lernen.
In den vergangenen zwei Jahren habe es wegen der Corona-Pandemie keine Eltern-Kind-
Aktionen in der Kita gesehen. „Deshalb haben wir Eltern weniger von der Entwicklung
unserer Kinder in der Kita miterlebt“, bedauert Masurek. Solche gemeinschaftlichen Aktionen
seien auch gut für das Gefühl der Zusammengehörigkeit. „Und die Kinder können stolz
darauf sein, was sie hier in den vergangenen Tagen gemacht haben.“
Die Pflanzaktion war nämlich der Höhepunkt von insgesamt fünf Bildungstagen in der Kita.
Spielerisch wurde den Kindern Wissen zu den Themen Wildbienen, Insekten und Vögeln
vermittelt. Drei Tage lang beschäftigten sie sich zunächst mit dem Thema Wildbienen und
ihrer wichtigen Funktion in der Natur. „Sie haben auch gelernt, welchen Lebensraum sie
brauchen und dass er bedroht ist, weil sie keine Nahrung finden, da es an
bienenfreundlichen Pflanzen mangelt“, erklärt Josephine Doil, Bundesfreiwilligendienstleistende
beim Umweltzentrum.
Am Donnerstag ging es dann um Insekten im Allgemeinen. Und es stand Praktisches auf
dem Programm: Die Kinder bemalten Blumentöpfe und füllten sie mit Stroh – und
Konservendosen aus der Küche der Kita mit Bambus. „Das sind Nisthilfen für die Insekten“,
erklärt Doil. „Ich habe ein Ohrwurmhotel gebaut“, sagt Antonia und hält einen umgestülpten
Blumentopf in die Höhe, den sie bemalt und mit Stroh gefüllt hat. Das „Insektenhotel“ kann
sie mit nach Hause nehmen, es soll einen Platz im Garten ihrer Eltern finden.
Zum Hintergrund:
Das Projekt „Clever buddeln für Natur und Insekten“ des Umweltzentrums Hannover wird
von der Region Hannover und der Sparkasse Hannover gefördert.

„Clever buddeln“ lautete das Motto, das diese Mädchen unter Anleitung von Belinda Schenkling vom Umweltzentrum Hannover umsetzten.
„Ich habe ein Ohrwurmhotel gebaut“, sagte dieses Mädchen im Beisein von Manuela Sternberg, Leiterin der AWO-Kita.
Autor:

Oliver Krebs aus Langenhagen

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.