Es fängt mit fünf Sternen an

Die Weihnachtsbeleuchtung gehört in Langenhagen in der Adventszeit einfach dazu.
  • Die Weihnachtsbeleuchtung gehört in Langenhagen in der Adventszeit einfach dazu.
  • hochgeladen von Oliver Krebs

Langenhagen (ok) Er ist quasi der "Vater" der Langenhagener Weihnachtsbeleuchtung. Bernd Schaumann besuchte 1984 einen Friseurfachlehrgang in Paris. In seiner Freizeit bummelte der Friseurmeister, der lange einen Salon am Berliner Platz betrieben hat, durch die Stadt, und ihm fiel besonders die schöne Straßenbeleuchtung auf. Schaumann: "Ein Kick, und ich konnte mir die Walsroder Straße so vorstellen." Mit viel Mühe und Herumfragen bkam er den Namen des Herstellers heraus. Es war die Firma Jelitto in Deutschland, die diese schönen Stern herstellte und vertrieb. Wieder zu Hause in Langenhagen angekommen begeisterte er noch die Firmen Murga, Schünemann und die Sparkasse von dem Projekt. Nach Abschluss des Genehmigungsverfahrens durch die Stadt Langenhagen und die Stadtwerke - für die Laternen - bestellte Bernd Schaumann fünf Sterne zu je kanpp 500 Mark. Dazu kamen noch einmal 600 mark für die Installation der Steckdosen. Im Jahr 1985 leuchteten pünktlich zur Adventszeit die ersten fünf Sterne am Berliner Platz. "Ich musste alle selbst anbauen und mit heilen Leuchtmitteln bestücken." Mittlerweile habe sich unter anderem die Stadt eingeklinkt und die Festtagsbeleuchtung übernommen. Bernd Schaumann: "Es ist ein Genuss, Klien-Paris in Langenhagen zu erleben. Es erfreut so manches Herz."

Autor:

Oliver Krebs aus Langenhagen

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.