Endlich „geiht“ es wieder los

Drei Eismänner fehlten bei der diesjährigen Wette.
2Bilder
  • Drei Eismänner fehlten bei der diesjährigen Wette.
  • hochgeladen von Oliver Krebs

Langenhagen. Nach einem Jahr Zwangspause trafen sich die Eismänner Langenhagen  wieder zur jährlichen Eiswette am Silbersee.
Unter Einhaltung der geltenden Coronavorschriften und einem zusätzlichen Test aller Beteiligten vor Beginn der Zeremonie ging es dieses Jahr zwar etwas verspätet, jedoch frohen Mutes an den bei der letzten Eiswette vereinbarten Messpunkt.
Dort wurde satzungsgemäß ein Schnapsglas durch den Notar im Abstand von einer Elle vom Ufer zu Wasser gelassen. Dabei stellte es unanfechtbar fest: Geiht ! Eine Eisdecke war ob der milden Temperaturen nicht vorhanden, weshalb das Schnapsglas im See versank.
Im Anschluss verlas der Wettmeister die abgegebenen Tipps der Eismänner. Gleichsieben Teilnehmer hatten „Steiht“ (das Glas bleibt stehen) getippt und lagen daher mit Ihrer Prognose daneben. Der Klimawandel scheint also auch in Langenhagen angekommen zu sein.
Der Stimmung tat dies aber keinen Abbruch. Bis in die frühen Abendstunden wurden gemeinsam noch ein paar kühle Getränke zu sich genommen. Außerdem freuen sich alle schon auf das nächste Jahr, denn dann feiert die Eiswette Langenhagen ihr zehnjähriges Bestehen.

Drei Eismänner fehlten bei der diesjährigen Wette.
Das Schnapsglas wurde satzungsgemäß mit einer Elle Abstand zum Ufer zu Wasser gelassen.
Autor:

Oliver Krebs aus Langenhagen

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.