Eine ausbaufähige Quote

Es gab zuletzt Probleme mit der Abfuhr der gelben Säcke am Anemonenweg.
  • Es gab zuletzt Probleme mit der Abfuhr der gelben Säcke am Anemonenweg.
  • hochgeladen von Oliver Krebs

Langenhagen (ok). Bei acht Abfuhren der gelben Säcke am Anemonenweg – einer Sackgasse mit Wendehammer - hat es nach Angaben der Anwohner offensichtlich nur zweimal geklappt. Eine Quote, die sicherlich noch ausbaufähig ist. Weil die Straße nach Aussage des zuständigen Unternehmens RMG an eine Anwohnerin offensichtlich zu schmal sei, habe sie mit „Sonderfahrzeugen“ angesteuert werden müssen. Wobei sich viele Anwohner fragen, um welche Sonderfahrzeuge es sich handle. Denn: Die Breite der Lastwagen sei auf 2,55 Meter genormt und beim Zweckverband aha klappe auch alles einwandfrei.Das kann nach Ansicht der Anwohnerin aber keine Eintschuldigung für die Verzögerung oder gar Versäumnis sein, denn das beauftragte Unternehmen sei ja schließlich für die reibungslose Abfuhr verantwortlich, müsse sich also neue Laster kaufen oder eben gleich mit einem Sonderfahrzeug die entsprechenden Straßen ansteuern. Eine großer Lastwagen ohne zweite gelenkte Achse habe es schwer in de besondere Straße zu kommen, aber das könne keinesfalls auf dem Rücken der Anlieger ausgetragen werden. Entgegen anderer Angaben sei das Stromhäuschen an der Pappelstraße/Ecke Nelkenweg kein Sammelplatz, weder bei Enercity noch bei der Stadt Langenhagen bekannt. Die Entschuldigung von RMG fiel übrigens recht schmallippig aus, es war lediglich von „Unwägbarkeiten“ die Rede

Autor:

Oliver Krebs aus Langenhagen

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.