Lichter in einem Peace-Zeichen

Waren über die große Teilnehmerzahl erfreut: Pastor Falk Wook (links) und Ortsbürgermeister Tim Julian Wook.
2Bilder
  • Waren über die große Teilnehmerzahl erfreut: Pastor Falk Wook (links) und Ortsbürgermeister Tim Julian Wook.
  • Foto: I. Becker-Wook
  • hochgeladen von Oliver Krebs

Langenhagen. Wegen der aktuellen Ereignisse in der Ukraine fand in der Kirchengemeinde Zum Guten Hirten am Sonntagabend, 27. Februar,um 18 Uhr ein Friedensgebet in der Godshorner Kirche statt, an dem mehr als 100 Menschen teilnahmen. Zu dem Friedensgebet hatte die Kirchengemeinde gemeinsam mit Ortsbürgermeister Tim Julian Wook und dem Ortsrat Godshorn eingeladen. Musikalisch wurde das Friedensgebet von Penny Simms am Akkordeon begleitet, die sich spontan bereit erklärt hatte, mitzuwirken.
Es gibt einen Song, der schon Millionen von Menschen in schwierigen Zeiten inspiriert und getröstet hat: „Imagine“ von John Lennon und Yoko Ono. Er fehlte beim Friedensgebet ebenso wenig, wie das Lied „Sag mir wo die Blumen sind von Marlene Dietrich", „We shall overcome" von Joan Baez und „We are the world" von Michael Jackson.
Ortsbürgermeister Tim Julian Wook appellierte an Putin, den Krieg mit sofortiger Wirkung zu stoppen: „Für die Menschen in der Ukraine und Russland, für uns alle bitten wir:
Putin, beende den Krieg. Und wir hoffen auf Frieden. Denn nur aus ihm leben wir."
„Dann gibt es nur eins!" zitierte Pastor Falk Wook einen der bekanntesten Prosatexte des deutschen Schriftstellers Wolfgang Borchert.
Die wiederkehrende Aufforderung „Sag Nein!" wurde zu einem viel zitierten Motto in der Friedensbewegung.
Als Zeichen der Solidarität zur Ukraine setzten die Besucher des Friedensgebetes Teelichter auf ein Peace-Symbol. das in den Farben der ukrainischen Flagge gestaltet wurde.
Die so zahlreich erschienenen Godshornerinnen und Godshorner lobten die sehr gelungene, kurzfristige Organisation.
Der Kirchenvorstand und der Ortsbürgermeister zeigten sich sehr erfreut, dass trotz der Pandemie deutlich mehr Menschen zusammengekommen sind, als erwartet, um gemeinsam am Friedensgebet teilzunehmen.

Waren über die große Teilnehmerzahl erfreut: Pastor Falk Wook (links) und Ortsbürgermeister Tim Julian Wook.
Ein Zeichen des Friedens.
Autor:

Oliver Krebs aus Langenhagen

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.