Zahl der Falschparker nimmt zu

In der Nähe jedes Eingangsbereiches gibt es im CCL Behindertenparkpiätze.
  • In der Nähe jedes Eingangsbereiches gibt es im CCL Behindertenparkpiätze.
  • Foto: O. Krebs
  • hochgeladen von Oliver Krebs

Langenhagen (ok). Centermanagerin Angelika Kramm wird auf Nachfrage deutlich: „Das ist kein Kavaliersdelikt.“ Gemeint ist das widerrechtliche Abstellen eines Autos auf einem Behindertenparkplatz, von denen es unmittelbar an jedem Eingangsbereich welche und sogar mehr als gesetzlich vorgeschrieben gebe. Ihr fehlt für solch ein Vergehen jedes Verständnis: „Wir haben genug kostenfreie Parkplätze. Die Parkplätze im dritten Obergeschoss werden kaum genutzt, dort können die Besucher fast bis vor die Tür fahren.“ Die Stadt Langenhagen übernimmt die Kontrolle an den Behindertenparkplätzen, aber auch die Mitarbeiter des CCL kontrollieren, machen Beweisfotos und leiten sie an die zuständige Meldestelle weiter. Denn wie gesagt: Parken auf einem Behindertenparkplatz ohne speziellen Ausweis ist kein Kavaliersdelikt. Und wer sich nicht daran, muss mit einem saftigen Bußgeld rechnen. 35 Euro und darüber hinaus die Kosten, falls das Fahrzeug abgeschleppt wird.

Autor:

Oliver Krebs aus Langenhagen

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.