Erfolgreiches Team Niedersachsen

Klaus Tast (rechts), Vorsitzender von Blau-Gelb und gleichzeitig BDR-Koordinator Bahnradsport überreicht Jasper Schröder das Meister-Trikot.
  • Klaus Tast (rechts), Vorsitzender von Blau-Gelb und gleichzeitig BDR-Koordinator Bahnradsport überreicht Jasper Schröder das Meister-Trikot.
  • hochgeladen von Oliver Krebs

Für den Radsport müssen immer wieder längere Reisen zurückgelegt werden. So starteten die U19-Fahrer Jasper Schröder, Tom Köbernik, Noah Balgenroth und Tom Luis Lehmeier Ende Mai in den Niederlanden und landeten gegen starke internationale Konkurrenz im Mittelfeld. Mit einem 1. Platz kehrte Noah Balgenroth aus Buchholz/Nordheide zurück. Nach Rennen in Hamburg und Gehrden belegte Joèline Webel (U13) in Gütersloh und in Borsum Platz zwei. Dieses Rennen konnte Neele Köbe (U11) gewinnen. Anfang Juni starteten die U19-Fahrer im Saarland an einer Rundfahrt. Mitte Juni gewann Joèline Webel ein Rennen in Hamburg und Dassow in Nordwestmecklenburg.
Ein Saison-Höhepunkt war die 135. Deutsche Bahn-Meisterschaften im Sportforum Kaarst-Büttgen (Nordrhein-Westfalen). Auf der 250-Meter-Holzbahn gewann Jasper Schröder in einem starken Rennen in der Einer-Verfolgung der Junioren die Deutsche Meisterschaft vor Bruno Kessler vom RSV Leipzig und Ben Felix Jochum vom RC Musketier Wuppertal. Das war nach 2021 die zweite Deutsche Meisterschaft für den Nachwuchsfahrer in dieser Disziplin.
Erfolgreich war auch das Team Niedersachsen in der U19-Mannschaftsverfolgung. Hier belegten die Blau-Gelben Jasper Schröder und Tom Luis Lehmeier zusammen mit Moritz Binder von der RSG Hannover und Albrecht Drewes vom HRC Hannover Platz zwei. Nach großem Kampf mussten sie sich nur NRW-Mannschaft knapp geschlagen geben. Außerdem wurde Tom Luis Lehmeier Deutscher Vizemeister im Ausscheidungsfahren. Beide, Schröder und Lehmeier, landeten beim 1.000-Meter-Zeitfahren im Mittelfeld und belegten im Punktefahren Platz fünf und acht.
Gleich vierfache Meisterin wurde Emma Hinze, Ehrenmitglied des RC Blau-Gelb. Emma fährt für den RSC Cottbus und gilt als Olympia-Hoffnung.



Autor:

Oliver Krebs aus Langenhagen

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.