10.000 Euro fehlen

Langenhagen (ok). Noch trägt der Bund rund 40.000 Euro pro Jahr für die Finanzierung des Mehr-Generationen-Hauses an der Konrad-Adenauer-Straße; ab 2012 werden es allerdings nur noch 30.000 Euro sein. Das reicht nach Auffassung des SPD-Landtagsabgeordneten allerdings nicht, um den Betrieb dauerhaft aufrechtzuerhalten. Das Land habe aber signalisiert, nicht in die Bresche zu springen. Brunotte: "Mehr-Generationen-Häuser leisten tolle Präventions- und Integrationsarbeit, können sich aber nicht allein tragen." Seine Fraktion im Rat der Stadt Langenhagen wolle jetzt ernsthaft prüfen, ob es eine Möglichkeit gebe, die fehlenden 10.000 Euro aus städtischen Mitteln aufzubringen. Zunächst einmal muss sich das Mehr-Generationenhaus allerdings um eine Förderung beim Bund bewerben. Denn: Von 500 Mehr-Generationen-Häusern in Deutschland kommen nur 450 in den begehrten Topf.