2-G-Regel ermöglicht „Normalbetrieb“

Wasserwelt führt ab 16. Oktober besondere Einlassregeln ein

Langenhagen. Die 2-G-Regel macht es möglich: Die Wasserwelt Langenhagen startet am Sonnabend, 16. Oktober, mit einem vergleichsweisen, normalen Betrieb.
Für Genesene und vollständig Geimpfte gehen die Änderungen mit verschiedenen Freiheiten einher: Sie brauchen damit in der Wasserwelt weder auf Abstände zueinander zu achten noch eine Maske zu tragen. Auch die Besucherzahlen müssen nicht mehr begrenzt werden, somit können mehr Gäste zeitgleich in den Schwimmbereich und in die Saunalandschaft eingelassen werden. Zwischen diesen Bereichen darf mit Einführung der 2-G-Regel wieder gewechselt sowie in allen Bereichen ein kompletter Tag in der Wasserwelt verbracht werden. Die Zeitfenster entfallen.
Nach wie vor gilt: Tickets müssen vor dem geplanten Besuch online auf der Internetseite www.wasserwelt-langenhagen.de gekauft werden. So wird vermieden, dass sich vor den Kassen lange Schlangen bilden. Zudem können so Kontaktdaten der Gäste abgefragt werden, was ebenfalls die Dauer des Einlasses verkürzt. Bonuskarteninhaber, Kurzzeitkarteninhaber, Kursteilnehmer, Behinderte und Begleitpersonen sowie Kleinkinder bis zum vollendeten vierten Lebensjahr benötigen kein Online-Ticket.