20 Offene Pforten

Heinz Jansen präsentiert die Flyer, die an der Info im Rathaus ausliegen.Foto: O. Krebs
Langenhagen (ok). Die Offene Pforte hat sich in Langenhagen zu einer wahren Erfolgsgeschichte gemausert. Waren es 2005 noch ganze fünf Termine, so sind es in diesem Jahr 18 Gastgeberinnen und Gastgeber, die ihre tollen Gärten an insgesamt 20 Terminen präsentieren möchten. Dabei viele alte Bekannte, aber auch neue Gesichter. Renate Koch lädt gleich zweimal ein: Zum Auftakt der Reihe zeigt sie am 28. und 29. April zwischen 11 und 17 Uhr ihren vielfältigen Teegarten mit Bambus und Pfirsichbäumen sowie 49 Teesorten und Beeren aus aller Welt an der Emil-von-Behring-Straße 36. Führungen werden nach Vereinbarung angeboten. Ein zweiter Termin ist am Sonnabend, 30. Juni, und Sonntag, 1. Juli, von 14 bis 19 Uhr. Einen Reihenhausgarten mit Garteneisenbahn und selbstgefertigten Keramikskulpturen können sich Interessierte Am Schapdamm 11 in Godshorn ansehen. Heidi und Ulfert Hinz laden für Sonnabend, 19. , und Sonntag, 20. Mai, jeweils zwischen 14 und 18 Uhr ein. Broschüren mit den weiteren Terminen liegen an der Info im Rathausfoyer; außerdem stehen die Daten auf der Internetseite der Stadt Langenhagen. Ein weiteres kleines Heft liegt im Rathaus aus, das so genannte Baumgesichter in Langenhagen zeigt. Demnächst gibt es Motive wie "Stupsnase", "Mutierter Hirsch" und auch "Stockfisch" im VHS-Bildungszentrum Eichenpark zu sehen.