70 Liter traten aus

Zwei Männer erlitten leichte Verletzungen

Godshorn. Auf dem Gelände einer Spedition an der Bayernstraße in Godshorn ist es am Dienstagabend gegen 23,20 Uhr zu einem Gefahrgutunfall gekommen, bei dem zwei Männer (20 und 29 Jahre alt) leichte Verletzungen erlitten haben. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 20 Jahre alte Gabelstaplerfahrer beim Beladen eines Lastwagens zwei Fässer mit Gefahrgut beschädigt. In diesen befand sich der Stoff "Triethylamin", ein ätzender und leicht brennbarer Stoff, der flüchtig ist und sich mit der Umgebungsluft verbindet. Etwa 70 Liter der Flüssigkeit traten aus den Fässern aus und ergossen sich auf dem Betriebshof (Außengelände). Durch die alarmierte Feuerwehr wurde der ausgetretene Gefahrstoff mit Bindemittel gebunden und anschließend die Kanalisation mit Wasser durchgespült. Der Staplerfahrer sowie ein 29-jähriger Lastwagen-Fahrer klagten über Kopfschmerzen und Übelkeit und wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Eine Gefährdung der Bevölkerung konnte zu jedem Zeitpunkt ausgeschlossen werden, eine Verunreinigung des Grundwassers hat nicht stattgefunden. Die Bayernstraße musste bis etwa 2.30 Uhr teilweise gesperrt werden. Größere Verkehrsbehinderungen hat es nicht gegeben.