77 statt 30 Sachen

Langenhagen. Bei Verkehrsüberwachungsmaßnahmen in der Nacht vom 4. auf den 5. Mai wurden Verkehrsordnungswidrigkeiten an insgesamt vier Kontrollstellen im Bereich Langenhagen festgestellt und geahndet: fünf Kraftfahrzeugführer benutzten ein Handy in vorschriftswidriger Weise; zwei Insassen hatten während der Fahrt den vorgeschriebenen
Sicherheitsgurt nicht angelegt; 13 Geschwindigkeitsverstöße, darunter fünfmal Verwarn- und achtmal Bußgeld. Statt der erlaubten 30 Stundenkilometer war ein Autofahrer mit 77 Sachen unterwegs.