Abgespeckter Ferienpass

Langenhagen (ok). Der Ferienpass muss in diesem Sommer in abgespeckter Form stattfinden. Grund: Renovierungsarbeiten im Haus der Jugend; die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen Kartons und Kisten packen und umziehen. Eine Organisation, die Jens Mommsen im Jugendhilfeausschuss zu der Frage hinreißen ließ, warum das kein Umzugsunternehmen übernehme. Sei's drum, der Ferienpass fällt aber in diesem Jahr auf jeden Fall nicht gänzlich ins Wasser. Gerade für Mädchen und Jungen, die nicht wegfahren können, gibt es in jeder Woche drei bis vier Angebote. Insgesamt 21 Projekte – von Tanzen bis hin zum Besuch des IKEP und der Jugendtreffs. Der Ferienpass soll mittelfristig zu einer Ferienbroschüre umgestaltet werden, in der das gesamt Angebot in der Stadt widergespiegelt wird. Ein besonderes Bonbon wartet in diesem Jahr am letzten Ferientag auf die Kinder: freier Eintritt im Hallenfreibad Godshorn.