Aktionsbündnis lädt ein

6. Januar: Gedenken gegen Nazi-Terror

Langenhagen. Das Aktionsbündnis „Langenhagener gegen Rechte Gewalt“ veranstaltet am Dienstag, 6. Januar, um 18 Uhr am Mahnmal zum Frauen-KZ Langenhagen an der Hackethalstraße eine Gedenkveranstaltung. Es soll den Opfern des Nationalsozialismus und speziell der Frauen aus dem KZ Langenhagen gedacht werden. Es werden der hannoversche Bürgermeister Thomas Hermann und ein Vertreter der Stadt Hannover sprechen. Der DGB-Chor Hannover wird einen musikalischen Rahmen für die Veranstaltung geben.
Das damals auf Langenhagener Stadtgebiet gelegene Konzentrationslager wurde am 6. Januar 1945 durch einen alliierten Bombenangriff zerstört und danach von den Nazis geräumt. Das Aktionsbündnis „Langenhagener gegen Rechte Gewalt“ ruft zu einer regen Teilnahme auf, um auch ein deutliches Zeichen gegen den Neonazi-Terror der letzten Jahre zu setzen. Eine gelebte Demokratie müsse sich immer wieder erneut gegen Rechtsextremismus und Rassismus zur Wehr setzen.