Als Pilgerin auf dem Jakobsweg

Langenhagen. Nicht viele wagen sich auf den langen, oft auch beschwerlichen Weg. Pilgern heißt Abschied nehmen vom Gewohnten, sich aufmachen ins Unbekannte, nicht wissen, ob man ankommt. Auf den historischen Routen setzen Pilgernde alte Traditionen in unserer modernen Zeit fort. In Gruppen – aber noch mehr allein - ist das Pilgern zudem ein erkenntnisreicher Weg zu sich selbst. Der LieZaTreff der katholischen Liebfrauengemeinde Langenhagen lädt für Donnerstag, 27. Juni, um 19 Uhr in den Pfarrsaal Karl-Kellner-Straße 67 zum Erfahrungsaustausch unter Pilgern ein. Maria Solf, die den Jakobsweg nach Santiago de Compostela gegangen ist, wird von ihren Erlebnissen berichten und auch jenen Mut machen, es einmal zu wagen, die noch keine Pilgererfahrung haben. Der Eintritt ist frei.