Angetrunken bei Rot gefahren

Langenhagen. Ein 37-jähriger Transporter-Fahrer wurde von einer Funkstreifenbesatzung am Sonntag gegen 22.45 Uhr an der Angerstraße dabei beobachtet, wie dieser mit seinem Ford Transit eine Rotlicht zeigende Ampel an der Walsroder Straße/Angerstraße überfuhr. Kurz darauf wurde der Fahrer durch die Polizeibeamten angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Nachdem er den Rotlichtverstoß eingeräumt hatte, wurde ebenfalls Alkoholgeruch in seiner Atemluft festgestellt. Ein Alcotest ergab einen Wert von 0,4 Promille. In Verbindung mit dem Rotlichtverstoß bestand der Verdacht einer Trunkenheitsfahrt, so dass er aufgefordert wurde, die Beamten zur Blutentnahme im Polizeikommissariat Langenhagen zu begleiten. Daraufhin flüchtete der 37-jährige Langenhagener zu Fuß, wurde aber von den beiden Beamten nach wenigen Metern gestellt. Während dieser Festnahmesituation griff der Beschuldigte einen Polizeibeamten an und schlug diesem mit der Hand ins Gesicht. Trotz der Gegenwehr wurde er festgenommen und anschließend zum Polizeikommissariat Langenhagen transportiert. Dort fand eine Blutprobenentnahme statt. Folgende Verfahren wurden gegen den 37-jährigen eingeleitet: tätlicher Angriff Vollstreckungsbeamte, Trunkenheit im Verkehr, Rotlichtverstoß. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.