Angriff auf die Tabellenspitze

Topspiel gegen BV Cloppenburg

Langenhagen (rt). Wie schnelllebig der Sport sein kann, beweist im Moment eindrucksvoll die Oberligamannschaft des SC Langenhagen. Nach zwölf Spieltagen haben sich die Kicker von Trainer Hilger Wirtz vom Abstiegskandidaten zum potenziellen Regionalligaaufsteiger gemausert. Eine Wandlung wie sie sich niemand im Traum hätte vorstellen können. Doch aufgrund einer enormen Steigerung liegen die Akteure von der Leibnizstraße nach fünf Siegen und einem Unentschieden gegen den Ligaprimus aus Goslar nunmehr auf Tabellenplatz 4. Dicht gefolgt vom morgigen Gegner aus Cloppenburg. Los geht es im Walter-Bettges-Stadion schon um 14 Uhr. Und dass es zu einem brisanten Spitzenspiel kommen wird, liegt aufgrund der unterschiedlichen Zielsetzungen und deren bisheriger Umsetzung auf der Hand. Auf der einen Seite die sensationelle Auferstehung eines Underdogs. Gegenüber steht eine ambitionierte Crew, deren vergangene Spiele immer holpriger wurden. Gekrönt vom Desaster im Heimspiel gegen Goslar. Mit einer 1:4-Klatsche musste die Elf von Trainer Jörg-Uwe Klütz einen herben Rückschlag einstecken. „Unsere Qualität ist eine andere als die der Goslarer, die Neuzugänge aus ganz anderen Klassen transferieren können“, sagte ein tief enttäuschter Trainer nach der Pleite. Kritik musste er ob seines Ein-Mann-Sturmes mit Rogier Krohne einstecken sowie wegen des uninspirierten Spiels nach vorn. Schwächen waren auch in der Rückwärtsbewegung auszumachen. Dies könnte für die überallartigen Konter der SCLer hilfreich werden. Bemerkenswert ist trotz des kleinen Zwischentiefs allerdings die Auswärtsstärke des Gastes. Alle fünf Partien auf des Gegners Platz konnte der BVC gewinnen. Ob dies den SCL beeindrucken kann, mag dahingestellt bleiben. Wenn man auch nur ansatzweise an die vergangenen überragenden Leistungen angeknüpft, sollten sich die Cloppenburger nicht nur auf Grund der niedrigen Temperaturen warm anziehen.