Aufs Stauende aufgefahren

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn (BAB) 2

Langenhagen. Am Donnerstagnachmittag ist es zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 2 zwischen dem Autobahnkreuz Hannover-West und der
Anschlussstelle Hannover-Langenhagen gekommen. Ein 55-jähriger Mann ist mit
einem Laster auf ein Stauende aufgefahren und hierbei tödlich verletzt worden.
Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover hat der Fahrer
eines Sattelzuges (Mercedes-Benz) gegen 17.15 Uhr die Autobahn 2 aus Dortmund kommend in Richtung Berlin befahren. Hier übersah er das Ende eines Staus und fuhr auf
einen am Stauende stehenden Sattelzug (Scania) eines 29-jährigen Mannes auf.
Durch den Zusammenstoß wurde der 55-jährige Fahrer im Führerhaus eingeklemmt. Er
musste durch die alarmierten Feuerwehrkräfte befreit werden. Der Mann erlag noch
am Unfallort seinen Verletzungen. Der 29-jährige Mann blieb bei dem Zusammenstoß
unverletzt. Den entstandenen Schaden schätzen die Beamten auf 300.000 Euro. Auf Grund der Rettungs- und Bergungsarbeiten ist die Fahrbahn in Richtung Berlin bis in die
Abendstunden weiterhin gesperrt.