Auskommen mit dem Einkommen

16. Mai: Kursangebot von Diakonieverband und „Emma und Paul“

Langenhagen. Je weniger Geld man zur Verfügung hat, desto wichtiger ist es, vernünftig damit umzugehen – das merken besonders Familien, die mit einem kleinen Budget auskommen mussen. Ein neues Angebot des Diakonieverbandes Hannover-Land möchte sie jetzt dabei unterstützen, mit ihrem Einkommen auszukommen. In Zusammenarbeit mit dem evangelischen Familienzentrum „Emma und Paul“ findet ab Mittwoch, 16. Mai, ein fünfwöchiger Kurs unter dem Motto „Auskommen mit dem Einkommen – mit wenig Geld den Haushalt managen“ statt. Eine pädagogische und eine hauswirtschaftliche Referentin stellen den teilnehmenden Familien Tipps zum Sparen im Alltag vor und vermitteln Wissen über Haushaltsplanung, Einkauf und Lagerung. Außerdem werden in der Schulküche der Brinker Schule gemeinsam Rezepte für günstige, leckere und gesunde Mahlzeiten ausprobiert. Wahrend die Erwachsenen theoretisch und praktisch arbeiten, werden die Kinder in einem eigenen Raum betreut, gegessen wird am Ende des Nachmittags dann gemeinsam.
„Solche Kurse sind eine gute Gelegenheit, andere Familien zu treffen und sich darüber auszutauschen, welche Tipps und Verhaltensweisen im Alltag gut funktionieren“, erklärt Diakonin Dorothee Beckermann, die den Kurs von Seiten des Diakonieverbandes begleitet. Neben dem gemeinsamen Lernen stehen daher auch die Begegnung und das Gespräch mit anderen Familien im Vordergrund.
Teilnehmen können bis zu zwölf Personen gemeinsam mit ihren Kindern; geplant sind insgesamt fünf Treffen am Mittwochnachmittag, jeweils von 16 bis 18.30 Uhr. Anmeldungen sind ab sofort bei der Diakonischen Familienarbeit Langenhagen möglich; dort gibt es für Interessierte auch weitere Informationen. Ansprechpartnerin ist Dorothee Beckermann, Ringstraße 10a in Langenhagen, Telefon (0511) 74 03 613, Email dorothee.beckermann@evlka.de.