Bargeld unter falschem Namen erschwindelt

Betrüger im Stadtgebiet unterwegs

Langenhagen. Ein offensichtlicher Betrüger ist seit geraumer Zeit in Langenhagen unterwegs und hat mit den Personalien eines italienischen Restaurantbesitzers aus Langenhagen bisher überwiegend Bargeld erschwindelt. Die genaue Schadenshöhe steht derzeit nicht fest.
Begonnen hatte alles in dem Restaurant des Italieners, wo der Mann erschienen war, sich dort als Neffe eines anderen dem Restaurantbesitzer bekannten Italieners vorstellte und sich fünf Flaschen Weizenbier geliehen hatte. Die Flaschen bekam der Wirt bis heute nicht wieder.
Heute nun erschien der Restaurantbesitzer wieder bei der Polizei und gab an, dass er in Erfahrung gebracht habe, dass der bis dato Unbekannte in der jüngsten Zeit mehrere Geschäftsinhaber geprellt habe.
So soll der Mann in einem Orthopädiegeschäft an der Walsroder Straße, in einer Ergo-Therapiepraxis an der Rathenaustraße, einer Reinigung an der Kastanienallee sowie einem Kinderladen und einem Gardinenstoffladen im CCL jeweils Bargeld zwischen 30 und 50 Euro erlangt haben. Dort habe sich der Mann als Mitarbeiter des bekannten italienischen Restaurants vorgestellt.
Die Masche soll in allen Fällen gleich gewesen sein. Der Mann habe jeweils angegeben, dass er aus seinem Auto ausgestiegen sei, dabei die Schlüssel im Fahrzeug vergessen habe und sich die Türen später selbständig verschlossen hätten. Neben den Fahrzeugschlüsseln sei auch seine Geldbörse im Auto verblieben. Er benötige nunmehr kurzfristig Bargeld, um zu seiner Wohnung zu gelangen. Er würde das Geld auch sofort zurückzahlen.
Nach den bisherigen Erkenntnissen soll es in keinem Fall zu Rückzahlungen gekommen sein.
Beschreibung des Mannes: etwa 35 bis 40 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und schlank, schwarze Haare, Brillenträger, südländischer Typ.
Hinweise, insbesondere von geschädigten Geschäftsinhabern, bitte an das Polizeikommissariat Langenhagen, Telefon (0511)109-4215.